Schlagwort-Archive: Unterliederbach

Winter in Unterliederbach

Liederbach in Frankfurt am Main Unterliederbach
Winter am Liederbach

Heute war es im Dezember 2017 bereits der zweite Sonntag, an dem es in Unterliederbach schneite. Während es am ersten Dezemberwochenende nur für eine dünne Schneedecke reichte, fielen jetzt so  viele Flocken, dass es für einen weißen Mantel genügte.

Gegen Mittag begann es zu schneien. Die zweite Mannschaft des VfB Unterliederbach konnte gerade noch ihr Spiel in der Kreisklasse B Maintaunus durchführen. Später schneite es so stark, dass selbst der Mann mit dem Fotoapparat lieber im Warmen blieb.

Das Spiel zwischen dem VfB Unterliederbach II und TuRa Niederhöchststadt II endete mit 7:1.

Vorgestern in Unterliederbach

Schlemmerabend 2017 bei Edeka City Lich
Am 7. Dezember in Frankfurt am Main Unterliederbach.

Einen Tag nach Nikolaus, am 7. Dezember 2017, gab es wieder einen Grund zum Schlemmen. Edeka City Lich in der Unterliederbacher Soonwaldstraße hatte geladen und viele waren gekommen. Man sah Unterliederbacher Geschäftsleute, Vereins- und Parteimitglieder und auch Menschen, die einfach nur Unterliederbacher sind.

Der Edeka Markt in Frankfurt am Main Unterliederbach ist seit seiner Eröffnung im Jahr 2013 fester Bestandteil im Gesellschaftsleben des Stadtteils. Begonnen hat es einst mit einem Baustellenfest. Oktoberfest und eine Motorradausfahrt kamen hinzu. Für das Sicherheitsfrühstück des Regionalrats wird der Parkplatz zur Verfügung gestellt und die Familie Lich, Betreiber des Marktes, hat sich auch schon am Unterliederbacher Bürgerfest beteiligt.

Der Schlemmerabend  am 7. Dezember war der vierte seiner Art. Bilder vom gelungenen Abend mit Live-Musik und vielen Leckereien gibt es hier.

Unterliederbacher Rückblicke (14)

Umzug zur Michelskerb 2000
Im Jahr 2000 nahmen auch Landsknechte am Umzug vor der Michelskerb in Frankfurt am Main Unterliederbach teil.

Die Unterliederbacher Michelskerb nimmt einen breiten Raum im ersten Heft mit Geschichten aus Unterliederbach ein, welches Heinz Alexander und Karl Leo Schneeweis dieser Tage vorgestellt haben. Man liest dort über die Ursprünge der Kerb, die verschiedenen Kerbebräuche und die Lokalitäten, an denen man sich zum Feiern traf. Ja, vor vielen Jahren hätte es noch Sinn gemacht, einen Kneipenführer für Unterliederbach herauszugeben.

Auch viele Bilder zur Kerb sind in dem Heft abgebildet. Alte in schwarz-weiß, Bilder aus den achtziger Jahren in Farbe und dann noch Bilder aus der jüngeren Vergangenheit. Die Tradition der Kerbeburschen drohte  in Unterliederbach wieder aufzuleben, hatte hier aber weniger Bestand als im Nachbarstadtteil Sossenheim.

Hier finden sich nun Bilder aus dem Jahr 2000. Damals gab es vor dem Aufstellen des Kerbebaumes noch einen kleinen Umzug durch den Stadtteil. Landsknechte waren zu Gast, die gerade von der Legienstraße in die Hunsrückstraße gebogen waren. Ihnen folgten die jungen Damen der Feuerfunken, einem Karnevalsverein aus der Zeit der Jahrtausendwende.

Weihnachtsbaum in Unterliederbach

Aufstellen des Weihnachtsbaumes inUnterliederbach 2017
Mitglieder des Musikvereins Unterliederbach sorgten für weihnachtliche Klänge auf dem Unterliederbacher Marktplatz.

In Frankfurt am Main Unterliederbach gibt es mehrere Weihnachtsbäume. Der Weihnachtsbaum steht aber auf dem Marktplatz. Dabei war der Marktplatz nie Marktplatz, denn Unterliederbach hatte nie Marktrechte. Der Weihnachtsbaum – auf dem „der“ liegt eine starke Betonung – ist der Weihnachtsbaum des Vereinsrings.

Der Weihnachtsbaum des Unterliederbacher Vereinsrings wird in jedem Jahr am Samstag vor dem 1. Advent aufgestellt. Vier Bläser spielten weihnachtliche Weisen, die Freiwillige Feuerwehr Unterliederbach, der Heimat- und Geschichtsverein und die TGU sorgten für das leibliche Wohl und Menschen nicht nur aus Unterliederbach feierten.

Alle Bilder werden in einer größeren Ansicht angezeigt, wenn man sie anklickt.

Der Weihnachtsbaum wird aufgestellt

Der Weihnachtsbaum wird aufgestellt, Mitglieder des Blasochesters Höchst untermalen das kleine Fest mit weihnachtlicher Musik.
Mitglieder des Musikvereins Unterliederbach sorgen für die festliche Musik. (Archivbild)

Am 2. Dezember 2017 wird der Weihnachtsbaum ab 18 Uhr im Rahmen einer kleinen Feier auf dem Unterliederbacher Marktplatz aufgestellt. Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr werden in zuvor festlich geschmückt haben. Freiwillige Feuerwehr, der Heimat- und Geschichtsverein und die TGU werden warme und kalte Getränke servieren und etwas zum Beißen wird es auch geben.

Für die weihnachtliche Untermalung sorgen Mitglieder des Musikvereins Unterliederbach.

„Kleider am Alleehaus“ festlich dekoriert

Quartiersmanagerin Marja Glage und das Team von "Kleider am Alleehaus"
Quartiersmanagerin Marja Glage (2. von rechts) und das Team von „Kleider am Alleehaus“

Heute haben die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Second Hand-Ladens „Kleider am Alleehaus“ die Schaufenster festlich dekoriert und sich anschließend vor dem Laden zum gemeinsamen Fototermin versammelt. Gleichzeitig sagen sie auch allen Spendern Danke, die zur guten Auswahl an Kleidungsstücken und anderen Dingen beigetragen haben.

„Kleider am Alleehaus“ ist eine Einrichtung der Caritas Frankfurt e.V. Hier können Inhaber des Frankfurt-Passes, eines ALG-II Bescheids oder mit einem entsprechenden Berechtigungsschreiben einkaufen. Auch Studenten mit gültigem Studentenausweis sind zum Einkauf berechtigt. „Kleider am Alleehaus“ befindet sich in der Königsteiner Straße 130 in Frankfurt am Main Unterliederbach.

1. Dezember 2017: Der Weihnachtsbaum wird geschmückt.

Weihnachtsbaum, Edeka City Lich
Der Weihnachtsbaum auf dem Parkplatz von Edeka City Lich, auf diesem Bild noch ohne Schmuck, aber schmuck aussehend.

Morgen, am 1. Dezember 2017, wird ab 10 Uhr der Weihnachtsbaum auf dem Parkplatz von  Edeka City Lich geschmückt. Wie auch schon im Jahr zuvor werden die Kinder von der Kindertagesstätte am Liederbach beteiligt sein.

Geschichten aus Unterliederbach – Heft Nr. 1

Geschichten aus Unterliederbach Heft Nr. 1
Das neue Heft von Karl Leo Schneeweis und Heinz Alexander. Die beiden Autoren behandeln auf etwa 130 Seiten den Eingemeindungsvertrag von 1917 und die Geschichte von Unterliederbacher Familien, werfen aber auch einen aktuellen Blick auf die Engelsruhe.

Pünktlich zum Weihnachtsgeschäft ist jetzt ein neues Geschichtsheft von Karl Leo Schneeweis und Heinz Alexander erschienen, welches den Frankfurter Stadtteil Unterliederbach zum Thema hat. Der Eingemeindungsvertrag von 1917 zwischen Höchst und Unterliederbach ist hier abgedruckt, die Geschichte der Berufsschule wird beschrieben und auch den Ursprüngen einer alten Unterliederbacher Familie und eines markanten Gebäudes an der heutigen Königsteiner Straße wird auf den Grund gegangen.

Die „Engelsruhe“, ein Siedlungsgebiet im Nordosten des Frankfurter Stadtteils Unterliederbach, ist ebenfalls Thema in diesem Heft. Die Anfänge der Engelsruhe gehen auf den Beginn der Industrialisierung im 19. Jahrhundert zurück. Bis heute gab es dort immer wieder Veränderungen.

Rumpf ist der Name eines Bildhauers, dessen Name nicht nur durch seine Werke, das am einfachsten zu findende steht im Graubnerpark, sondern auch durch das „Haus Rumpf“, dem Unterliederbacher Heimatmuseum, im Stadtteil fortlebt.

Das Heft, es ist mit etwa 130 Seiten eher schon ein kleines Buch, kann für 8 Euro an folgenden Stellen erworben werden:

  • Blumen-Hecktor, Legienstraße, 65929 Frankfurt am Main,
  • M.&D. Kasten, Hunsrückstraße 27, 65929 Frankfurt am Main, Tel. 069 319140,
  • Karl Leo Schneeweis, Königsteiner Straße 141, 65929 Frankfurt am Main, Tel. 069 313570 und
  • Heinz Alexander, Chattenweg 14, 65929 Frankfurt am Main, Tel. 069 303176.

Bei Blumen-Hecktor kann das Heft während der üblichen Ladenöffnungszeiten erworben werden, bei den anderen Adressen ist es angeraten, vorher telefonisch Kontakt aufzunehmen, um zu vermeiden, den Weg umsonst anzutreten.

 

Blumen-Hecktor: Traditionelle Adventsausstellung

Am Sonntag, dem 26. November 2017, findet bei Blumen-Hecktor in der Unterliederbacher Legienstraße zwischen 10 und 16 Uhr die traditionelle Adventsausstellung statt. Neben in der eigenen Kreativwerkstatt gefertigten Adventsgestecken werden festliche Accessoires und floristisch veredelte Weinpräsente gezeigt. Es singt der Frauenchor Liedertafel, genannt die „Worzel“.