Archiv der Kategorie: Unterliederbach

Unterliederbacher Ansichten (41)

Westliche Euckenstraße in Frankfurt am Main UnterliederbachMitte April, der Blick geht in die westliche Euckenstraße. Der Weißdorn ist schon am verblühen. Wenig später sollte die Sonne auch die letzten Wolken über Unterliederbach vertrieben haben. Im Hintergrund ist die Pfälzer Straße zu sehen und der Liederbach zu erahnen. Für Orts unkundige: Die Euckenstraße geht nur bis zur nächsten Straßenkreuzung, danach ist es die Pfälzer Straße.

5. Sicherheitsfrühstück in Unterliederbach

Gruppenfoto vom 5. Sicherheitsfrühstück in Unterliederbach
Das 5. Sicherheitsfrühstück in Frankfurt am Main Unterliederbach: Beteiligte und Organisatoren auf einem Gruppenfoto.

Am Samstag, dem 14. April 2018, fand das 5. Sicherheitsfrühstück auf dem Edeka-Parkplatz in der Soonwaldstraße, Frankfurt am Main Unterliederbach, statt. Organisator war der örtliche Regionalrat, Edeka City Lich und Bisko unterstützten und Polizei, Feuerwehr, Rotes Kreuz, Quartiersmanagement und der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club e.V. (ADFC) wirkten mit.

Das 17. Polizeirevier informierte an seinem Stand vor allem über aktuelle Betrugsmaschen, denen in erster Linie ältere Menschen zum Opfer fallen. Die beiden Beamten nahmen aber auch Anregungen und Beschwerden von Bürgerinnen und Bürgern entgegen. Nicht zuletzt weckten Fahrzeug und Polizeiausrüstung auch bei Kindern Interesse, wobei zu beobachten war, dass Mädchen da etwas forscher zur Sache gingen als etwa gleichaltrige Jungens.

Ein weiterer Anziehungspunkt war wieder der Stand des ADFC, wo man sein Fahrrad kostenlos codieren lassen konnte. Hier bildeten sich zwar kein Schlangen mehr wie in den ersten Veranstaltungsjahren, aber Langeweile kam nicht auf. Zuletzt seien noch Kaffee, Kuchen und Gegrilltes erwähnt, die von Mitarbeitern der Firmen Bisko und Edeka serviert wurden.

Ach ja, die Innendienstuniformen der Landespolizei sehen auch recht schmuck aus.

Bilder lassen sich durch Anklicken größer darstellen.

Unterliederbach: Rückblicke (14)

Blick auf das Gelände der ehemaligen Lederfabrik Graubner & Scholz
Blick auf das Gelände der ehemaligen Lederfabrik in Frankfurt am Main Unterliederbach.

Im September 2000 richtete sich die Linse einer Digitalkamera auf den Frankfurter Stadtteil Unterliederbach. Damals gab es dort noch etwas, das wie eine Fabrik aussah. Graubner & Scholz stellten hier einmal Leder her. Als diese Aufnahme entstand, waren die meisten Gebäude bereits verlassen. Jahre später feierte man auf dem Gelände noch ein Schlotfest und im Jahr 2009 sprengte man den Schlot als letztes Relikt der alten Fabrik.

Gotenstraße nach tödlichem Verkehrsunfall gesperrt

Die durch die Frankfurter Stadtteile Höchst und Unterliederbach führende Gotenstraße ist derzeit auf der Höhe des Krankenhauses gesperrt. Ebenfalls von der Sperrung betroffen scheint die Hospitalstraße. Auf der Königsteiner Straße bilden sich Rückstaus.

[Update] Grund für die Sperrung scheint ein tödlicher Verkehrsunfall zu sein, der sich auf der Gotenstraße gegen 15:50 Uhr ereignet hatte und bei dem eine 69-jährige Frankfurterin getötet worden war. Die Polizei sucht noch Zeugen, die den Unfall beobachtet haben.

Verkehrsteilnehmer sollten den Bereich weitläufig umfahren.

[Update 2] Seit etwa 19:30 Uhr fließt der Verkehr auf der Gotenstraße wieder.

Hat Unterliederbach gewählt?

Karl-Oppermann-Schule, Frankfurt am Main Unterliederbach
Das Wetter war grässlich und das Wahllokal 622-01wenig einladend. Wagten sich hier deswegen nur wenig mehr als 10 Prozent der Wahlberechtigten zur Wahl?

Frankfurt am Main hat einen neuen Oberbürgermeister. Es ist der alte, Peter Feldmann, der von der SPD ins Rennen geschickt worden war. Das vorläufige Wahlergebnis ist eindeutig, Peter Feldmann bekam 70,8 Prozent der Stimmen, Bernadette Weyland 29,2. Sie konnte keinen Stadtteil für sich gewinnen.

 In Frankfurt am Main Unterliederbach waren 10.479 Bürgerinnen und Bürger wahlberechtigt. Davon gingen 2.639 zur Wahl (Wahlbeteiligung 25,2 %) und gaben 2.603 gültige Stimmen ab. Davon entfielen 818 Stimmen auf Bernadette Weyland und 1.785 Stimmen auf Peter Feldmann.

Der Osten von Unterliederbach zeigte sich übrigens besonders wahlfaul. Im Wahlbezirk 62201 (Karl-Oppermann-Schule) hatten gerade einmal 11,5 Prozent der Bürgerinnen und Bürger von ihrem Wahlrecht Gebrauch gemacht, in den Wahlbezirken 62202 und 62203 (beide Walter-Kolb-Schule) waren es 17,0 und 13,0 Prozent.

Stichwahl muss entscheiden – Verwirrung um Wahlbeteiligung

Auch in der Karl-Oppermann-Schule konnte gewählt werden.
Auch in der Karl-Oppermann-Schule konnte gewählt werden. Gleichzeitig ist die Schule auch ein Symbol der verfehlten Schulpolitik im Frankfurter Westen in den vergangenen Jahren oder gar Jahrzehnten.

Bei der Wahl zum neuen Frankfurter Oberbürgermeister muss die Stichwahl entscheiden, weil keiner der zur Wahl angetretenen Kandidaten im ersten Wahlgang die absolute Mehrheit der Stimmen auf sich vereinigen konnte. Nach dem vorläufigen Endergebnis treten Feldmann und Weyland in der Stichwahl gegeneinander an.

Die Wahlbeteiligung bewegt sich übrigens auf „normal“ niedrigem Niveau. Wie es zu den großen Abweichungen zur Prognose kommen konnte, kann derzeit noch niemand sagen.

Wahltag in Unterliederbach

Auch die Ludwig-Erhard-Schule hatte zur Stimmabgabe eingeladen.
Auch die Ludwig-Erhard-Schule hatte zur Stimmabgabe eingeladen. Diese Aufnahme -vom Wahltag – lässt noch nicht auf eine große Wahlbeteiligung schließen

Wahltag. Gewählt?

Wahltag in Frankfurt am Main. Schönes Wahlwetter. Wählen ist wichtig, auch im Frankfurter Stadtteil Unterliederbach. Der erste Weg führt ins Wahllokal, Kreuz machen. Ein Oberbürgermeister wird gewählt. Danach wird in der Krümelbox gefrühstückt, – Bauernfrühstück. Gesättigt führt der Weg durch Unterliederbach. An weiteren Wahllokalen vorbei, durch die Sonne, ins Café Mio. Der Speiseplan gerät durcheinander. Wahlhelfer wissen noch nichts von der hohen Wahlbeteiligung bei dieser Wahl. Nachmittags wird dann die höchste Wahlbeteiligung nach 1995 vermeldet.

Café Mio – mein Café in Unterliederbach

Das Café Mio in Frankfurt am Main Unterliederbach.
Das Café Mio in Frankfurt am Main Unterliederbach. Hinter der schlichten Fassade befindet sich eine Lokalität mit Charme.

In Frankfurt am Main Unterliederbach gibt es wieder ein Café. Im ehemaligen Lebensmittelgeschäft an der Ecke Gotenstraße / Sossenheimer Weg hat Steffi Roma ihr „Café Mio“ eröffnet und hat sich damit einen Traum erfüllt. Eine Begegnungsstätte in Unterliederbach hatte sie im Sinn.

Die Inneneinrichtung wurde mit Liebe zum Detail gestaltet, die Lampenschirme über dem Tresen entsprechen den Kaffeetassen und auch die Kaffeelöffel haben eine besondere Form. Speisen und Getränke sind mit Kreide auf großen Tafeln angeschrieben, das Frühstück wird auf kleinen Schiefertafeln serviert.

Kaffee in verschiedenen Zubereitungsarten gibt es, selbst gemachten Kuchen, verschiedene Frühstücksvariationen, frische Säfte und sogar ein Mittagsmenü. Besonders reichhaltig ist auch die Auswahl an Eis und Crêpes.

Das Café ist zwischen 08:30 und 19:30 Uhr geöffnet.