Schlagwort-Archive: Commerzbank-Arena

Eintracht gewinnt mit Glück letztes Heimspiel

Das letzte Heimspiel der Fußball-Bundesliga-Saison 2019/2020 gewann Eintracht Frankfurt knapp und glücklich mit 3:2 gegen den SC Paderborn. Die Eintracht begann spielbestimmend, aber nach etwa 15 Minuten wurden die Leistungen der Frankfurter immer schwankender. Nach Toren von Rode und Silva wurden mit 2:0 die Seiten gewechselt.

Die Eintracht begann auch die zweite Halbzeit in der Commerzbank-Arena druckvoll und baute ihre Führung in der 52. Minute auf 3:0 auf. In der 55. Minute erzählte Dräger einen Treffer für den SC Paderborn. Zwanzig Minuten später war die Abwehr der Frankfurter zu weit aufgerückt und die komplette Mannschaft in Tiefschlaf gefallen. Michel erzielte das 3:2 für Paderborn. Ein dritter Treffer der Paderborner zählte wegen Abseitsstellung nicht.

Keine Einsatzzeit mehr für Marco Russ

Marco Russ, dienstältester Spieler von Eintracht Frankfurt, saß heute, nach langer Verletzungspause zum dritten Mal in dieser Saison auf der Bank. Zur vorher angedachten Einwechslung kam es wegen des knappen Spielstand nicht mehr. Russ wird wie de Guzman und Fernandes in der kommenden Saison nicht mehr für die Eintracht spielen, allerdings als Analyst weiterhin für Eintracht Frankfurt tätig sein.

Eintracht Frankfurt blamiert sich: 0:2 gegen den 1. FSV Mainz 05

Mit 0:2 verlor Eintracht Frankfurt heute ihr Heimspiel in der Commerzbank-Arena gegen den Tabellenfünfzehnten 1. FSV Mainz 05. Harmlose Hessen hatten gegen die Mannschaft vom Rhein keine echte Torchance und blieben über 90 Minuten ideenlos. So entführten die Mainzer verdient durch ein Tor von Niakhaté kurz vor der Pause (43. Spielminute) und einen Treffer von Kunde (77.), dem ein Fehler von Hasebe und ein verlorener Zweikampf von Ilsanker vorausgegangen war, drei Punkte aus der Mainmetropole.

Spektakel in der Commerzbank-Arena

Im Dienstagspiel von Eintracht Frankfurt gegen den SC Freiburg gab es sechs Tore, aber keinen Sieger. Grifo bringt die Breisgauer in Führung, Silvo gleicht für die Eintracht aus. In der zweiten Halbzeit sind die Frankfurter überlegen, scheitern aber am SC-Torhüter Schwolow. Mitten in die Drangperiode der Eintracht erzielt Freiburg durch Petersen und Höler zwei weitere Treffer. Kamada in der 79. Minute und Chandler in der 82. Minute gleichen noch aus.

Eintracht Frankfurt hätte den Sieg verdient gehabt, scheiterte aber zu häufig an Freiburgs stärkstem Spieler, Torhüter Schwolow.

Eintracht Frankfurt mit verschlafenem Re-Start – 1:3 gegen die Gladbacher

Das muss man auch erst mal schaffen: Anstoß haben und nach etwas mehr als einer halben Minute 0:1 zurückliegen. Eintracht Frankfurt war beim heutigen Re-Start der Bundesliga im Samstagabendspiel gegen Borussia Mönchengladbach mit den Köpfen wohl noch nicht auf dem Platz. Plea erzielte die Führung für Mönchengladbach bereits in der ersten Spielminute. Und in der 7. Spielminute schon das zweite Tor für die Borussen, Thuram war dieses Mal der schnellere. Anschließend wurde das Spiel zwar ausgeglichener, die Eintracht blieb aber harmlos. Es mangelte an den einfachen Dingen im Fußball, die Ballbehandlung war zu fehlerhaft. So wurden beim Stand von 0:2 die Seiten gewechselt.

In der zweiten Halbzeit dann ein ähnliches Bild, die Frankfurter mit dem eingewechselten Silva zwar nominell offensiver, aber weiterhin harmlos. Erst einen weiteren Gegentreffer, Bensebaini hatte in der 73. Spielminute per Foulelfmeter getroffen, und drei zu späte Spielerwechsel später traf Silva in der 81. Spielminute für die Eintracht das gegnerische Tor.

Zum Schluss verliert Eintracht Frankfurt verdient mit 1:3 gegen Borussia Mönchengladbach.

Eintracht-Spiel gegen den FC Basel doch ohne Zuschauer in der Arena

Haben heute Vormittag das Gesunheitsam Frankfurt am Main und Eintracht Frankfurt in einer gemeinsamen Presseerklärung noch verkündet, dass das Spiel gegen den FC Basel in der Commerzbank-Arena am morgigen Donnerstag unter Auflagen mit Zuschauern stattfinden könne, ist diese Nachricht durch die Umstände um der Coronavirus SARS-VoD-2 längst überholt:

Das Spiel der Europa League gegen Basel findet am morgigen Donnerstag, dem 12. März 2020, vor leeren Rängen statt!

Verloren mit Ansage – Eintracht kegelt sich selbst aus den Europapokalrängen

Rotation war vor dem Spiel angesagt, Adi Hütter wollte die vom Donnerstagspiel ausgelaugten Spieler schonen. Alles nur eine schlechte Finte, außer Sebastian Rode, der in London eine schwere Knieverletzung erlitten hatte, spielten alle vom Halbfinalrückspiel ausgelaugten Spieler der Eintracht gegen frische Mainzer.

In der ersten Halbzeit konnten die Frankfurter das Spiel noch offen gestalten. Aber schon hier fielen Ungenauigkeiten beim finalen Pass oder Abschluss auf. In der zweiten Halbzeit kamen die Spieler von Eintracht Frankfurt gar nicht an. So gelang dann Anthony Ujah mit einem Doppelschlag innerhalb von vier Minuten (53. und 57. Spielminute) die Entscheidung zugunsten des FSV Mainz 05. Die Eintracht wechselte danach noch dreimal, aber ein Tor wollte nicht mehr gelingen.

Eintracht Frankfurt hat keines der letzten fünf Bundesligaspiele gewonnen und mit den Heimspielniederlagen gegen Augsburg und Mainz und der Klatsche in Leverkusen ihr vorher gutes Torverhältnis so weit verschlechtert, dass sie am letzten Spieltag der Saison 2018/19 noch auf den 8. Tabellenrang durchgereicht werden kann.

Im letzten Spiel der Saison am kommenden Samstag ist der Eintracht kaum mehr als die Rolle des Meistermachers zuzutrauen, wenn sie in München in der derzeitigen Verfassung gegen die Bayern antritt.

Seine Hosenträger noch nicht richtig justiert …

… hatte Torhüter Kevin Trapp gestern bei seinem erneuten Einstand bei Bundesligist Eintracht Frankfurt in der Commerzbank-Arena, ein Beinschuss leitete die Frankfurter Niederlage gegen Werder Bremen ein. Eine rote Karte für Willems sorgte dafür, dass die Eintracht eine Stunde in Unterzahl spielen musste. Dennoch gelang früh in der zweiten Halbzeit der Ausgleich (Haller, Elfmeter). Den Siegtreffer erzielten die Werderaner in der sechsten Minute der Nachspielzeit durch einen direkt verwandelten Freistoß.

Eintracht Frankfurt wahrt Chance auf Europa – Alex Meier trifft

Am vorletzten Spieltag der Bundesligasaison 2017/2018 wahrte Eintracht Frankfurt die Chance an der Teilnahme am Europäischen Wettbewerb. Ein 3:0 Sieg in einem kampfbetonten Spiel gegen den Hamburger SV in der heimischen Commerzbank-Arena vertagte die endgültige Entscheidung beim Kampf um die Europapokalplätze auf den letzten Spieltag.

Emotionaler Höhepunkt in der Arena war das Tor von Alex Meier, der erst in der 87. Spielminute eingewechselt worden war, in der ersten Minute der Nachspielzeit. Es war Alex Meiers erster Auftritt in der aktuellen Saison der Fußballbundesliga.

Eintracht im DFB-Pokal weiter

Nach einem niemals gefährdetem 3:0-Sieg gegen Mainz 05 steht Eintracht Frankfurt im Halbfinale des DFB-Pokals. Während die Frankfurter eine solide Leistung boten, leisteten die Mainzer sich üble Schnitzer in der Abwehr. Ein Eigentor und zwei Vorlagen Mainzer Abwehrspieler führten zu dem deutlichen Ergebnis. In der 82. Minute handelte sich Latza zu allem Überfluss auch noch die Rote Karte nach Frustfaul an Fabian ein.

2 : 0 – guter Abend für die Eintracht

Das Freitagabendspiel des 20. Spieltages der Fußballbundesliga konnte Eintracht Frankfurt gegen Borussia Mönchengladbach 2:0 für sich entscheiden. Beide Tore fielen gegen Ende der jeweiligen Halbzeit (43. Minute, Boateng und 90.+3, Jovic). Es war erst der dritte Sieg der Eintracht in der Commerzbank-Arena in dieser Saison, und er war härter umkämpft und glücklicher als das Ergebnis vermuten lässt. Die Gladbacher waren in der zweiten Halbzeit überlegen, vergaben allerdings auch einen Elfmeter.

Außer dem Sieg im heimischen Stadion konnten die Frankfurter noch ein kleines Jubiläum, Makoto Hasebe spielte heute zum 100. Mal, und die Vertragsunterschrift von Marius Wolf feiern.