Bilder

Lindenviertel (2)

Frankfurt am Main, Höchst, Lindenviertel, Grünzug

Das Lindenviertel in Frankfurt am Main Höchst zieht sich östlich der Windthorststraße von der ehemaligen McNair-Kaserne bis zum Sossenheimer Weg hin. Das Lindenviertel wird in Nord-Südrichtung von einem grünen Band durchzogen, in dem es Spielmöglichkeiten für Kinder und Ruhebänke gibt. Jenseits des Sossenheimer Wegs beginnt die Unterliederbacher Gemarkung mit dem Höchster Hauptfriedhof.

Bahnübergang Sossenheimer Weg

Frankfurt am Main, Sossenheim, Sossenheimer Weg, Bahnübergang

Der Sossenheimer Weg in Frankfurt am Main Sossenheim nahe des Bahnübergangs. Die rechts sichtbare Schranke wird sich in der nächsten Zeit nicht senken, da zur Zeit der Schienenverkehr zwischen Frankfurt-Höchst und Bad Soden (Taunus) eingestellt ist. Ebenfall rechts ist das 1974 errichtete 18-stöckige Wohnhochhaus zu sehen, welches nahe bei dem Verkehrskreisel steht, der Dunantring, Kurmainzer Straße und Sossenheimer Weg miteinander verbindet. Das am linken Bildrand stehende Wohngebäuse befindet sich ebenfalls in der Dunant-Siedlung.

Der Marktplatz

Frankfurt am Main, Unterliederbach, Marktplatz

Der Marktplatz in Frankfurt am Main Unterliederbach ist hier auf einer Abbildung aus dem März 2024 zu sehen, zumindest ein Teil davon. Markplatz? Eigentlich müsste es „Marktplatz“ heißen. Es gibt Bushaltestellen mit diesem Namen, aber Marktrechte hatte die Gemeinde Unterliederbach nie besessen.

Die freie Fläche im damaligen Dorf ist durch den Abriss öffentlicher Gebäude entstanden. Später wurde sie für wenige Veranstaltungen genutzt. Die Unterliederbacher Kerb ist die größte davon. Diese zieht sich allerdings nicht nur über den Platz, sondern auch bis zur Wagengasse hin.

Marktähnlich waren das eine oder andere Ladenlokal, die es einmal um den Platz oder in Reichweite des Platzes gab. Am auffälligsten war ein früherer EDEKA-Laden, der noch vor nicht allzu langer Zeit seine einstmalige Schaufensterscheibe und den dazugehörigen Schriftzug präsentierte. Dieses Relikt verschwand aber mit der Sanierung des Gebäudes an der Liederbacher Straße, in dem es sich befand.

Frankfurt am Main, Unterliederbach, Marktplatz

Liederbacher Straße (3)

Frankfurt am Main, Unterliederbach, Liederbacher Straße, Gasthaus zur Krone

Da, wo sich die Liederbacher Straße – früher einmal Hauptstraße – stark verjüngt, steht das Gebäude des ehemaligen Gasthauses zur Krone. Der Schlussstein über der Tür nennt das Jahr 1897 als Baujahr, der Name des Gasthauses und der des einstigen Besitzers sind über der Tür in Stein gemeißelt. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde die Gaststätte nicht mehr betrieben.