Archiv der Kategorie: Veranstaltungen

Mit Volldampf in den Taunus – Bilder aus dem Jahr 2004 jetzt online

Baggerschaufeln an der Bahnstrecke Frankfurt-Höchst – Königstein. Sie sollten 2004 Zentrum eines Fotoprojekts bilden.

Am Samstag vor Pfingsten 2004 wurde auf Grund von Aufnahmen aus dem Jahr 2003 das Projekt „Dampf um zwei Baggerschaufeln“ geplant, Pfingstsonntag entstanden erste Aufnahmen an der Bahnstrecke zwischen Frankfurt-Höchst und Königstein. Der Aufnahmeort lag in der Gemarkung Unterliederbach wenige Meter nördlich der Bundesautobahn A66.

Mangelnde Disziplin und Fahrten nach Frankfurt-Höchst und Königstein ließen das Projekt sterben, die Bilder, jetzt zum Thema „Mit Volldampf in den Taunus“, gerieten in Vergessenheit. Erst 2017 tauchten sie wieder auf und warteten seitdem auf ihre Veröffentlichung. In diesem Jahr, 2020 sollte die Pfingstveranstaltung wegen der Corona-Pandemie ausfallen, war es dann soweit, die alten Aufnahmen fanden ihren Weg ins Internet:

Mit Volldampf – Pfingsten 2004

Rodgau Monotones auf der Stage-Drive-Kulturbühne

Die Rodgau Monotones kommen am 26. Juni 2020 in den schönen (hüstl) Frankfurter Stadtteil Unterliederbach. Sie werden ab 20 Uhr auf der Stage-Drive-Kulturbühne an der Jahrhunderthalle Frankfurt aufspielen. Die Rodgau Monotones sind eine Band, die gerne laut spielt (Songtitel: Ein Leben für Lärm), aber auch leisere Töne drauf hat. Die Rodgau Monotones wurden 1977 gegründet, von den Gründungsmitgliedern sind noch alle dabei. 1991 ist noch Sängerin Kerstin Pfau hinzugekommen, seit 2002 spielt Matthias „Matti“ Dörsam das Saxophon.

Die Monotones wurden mit Titeln wie „Volle Lotte“, „St. Tropez am Baggersee“, „Ei gude wie“ und „Die Hesse komme!“ bekannt. Live spielten sie auf Festivals mit Größen wie Joan Baez, Roger Chapman, Bob Dylan und Santana und waren auch im Rockpalast der ARD zu Gast.

Achtung: Das Konzert kann, wie alle Veranstaltungen der Stage-Drive-Kulturbühne, nur mit dem Auto besucht werden. Es findet auf dem Parkplatz der Jahrhunderthalle statt. Die Übertragung der Musik erfolgt über das Autoradio.

Parkplatz an der Jahrhunderthalle wird zur Drive-In-Bühne

Jahrhunderthalle Frankfurt
Die Jahrhunderthalle in Frankfurt am Main Unterliederbach – leicht verfremdet (2020)

Der Parkplatz der Jahrhunderthalle Frankfurt wandelt sich demnächst in die „Stage-Drive“-Kulturbühne, wo ähnlich einem Autokino den Besuchern in ihren Autos Live-Acts dargeboten werden. Die Bühne wird von zwei 50 m² großen LED-Leinwänden eingerahmt werden, vor der Bühne ist Platz für etwa 300 Fahrzeuge.

Die „Stage-Drive“-Kulturbühne soll während der Corona-Krise ein kulturelles Gemeinschaftserlebnis bieten, geboten wird in den ersten Tagen viel Comedy. Karten können nur online gebucht werden. Das Programm startet am 22. Mai 2020 mit dem Comedian Urban Priol. Ein Höhepunkt im Programm dürfte auch die Sängerin Deborah Sasson sein, die am 5. Juli 2020 unplugged zu hören sein wird.

Das Stage-Drive-Programm vor der Jahrhunderthalle Frankfurt.

„Mit Volldampf in den Taunus“ abgesagt

Die schwere Güterzugdampflokomotive 52 4867 der Historischen Eisenbahn Frankfurt e.V. (HEF) kurz vor dem Haltepunkt Unterliederbach
Die schwere Dampflokomotive 52 4867 Tender voraus kurz vor der Durchfahrt durch den Haltepunkt Unterliederbach auf ihrer Fahrt von Königstein nach Frankfurt-Höchst Pfingsten 2015.

Die Jubiläumsveranstaltung 40 Jahre „Mit Volldampf in den Taunus“ wird in diesem Jahr ausfallen. Es wird 2020 also keine voll gepackten, Dampflok bespannten Züge zwischen Frankfurt-Höchst und Königstein im Taunus geben. Auch das Bahnhofsfest an Pfingsten in Königstein wird damit ausfallen. Grund ist die Coronavirus-Pandemie, die so große Veranstaltungen derzeit verbietet.

Auf dieser Seite gibt es unter dem Menüpunkt „Historische Eisenbahn Frankfurt“ mehrere Bilddokumente vergangener Jahre zu der Veranstaltungsreihe „Mit Volldampf in den Taunus“ zu betrachten. Und vielleicht schaffe ich es bis Pfingsten 2020 noch, Bilder aus dem Jahr 2004 auf dieser Seite einzustellen.

Veranstaltung „Biker fahren für Kinder“ abgesagt

„Biker fahren für Kinder“, hie eine Momentaufnahme aus dem Jahr 2017 vom Treffpunkt in Frankfurt am Main Unterliederbach.

2020 muss die beliebte Veranstaltung „Biker fahren für Kinder“ wegen den Ungewissheiten um den Coronavirus leider ausfallen. Am 9. Mai sollte es eigentlich in einem Bogen durch die Wetterau zum Bärensee bei Hanau gehen, Erlöse der Veranstaltung an das KinderPalliativTeam Südhessen gespendet werden.

Die Veranstalter bitten trotzdem um eine Spende:

KinderPalliativTeam Südhessen
Frankfurter Sparkasse 1822
BLZ: 500 502 01
Kto.Nr.: 2004 632 33
IBAN: DE 98 5005 0201 0200 4632 33
BIC: HELADEF1822
Verwendungszweck: Biker fahren für Kinder 2020 

2021 soll die Veranstaltung wieder stattfinden!

Coronavirus: Ansteckungen steigen – Luminale fällt aus

Die Zahl der mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 infizierten Menschen steigt stark an, gestern waren 48 Menschen infiziert, heute, Stand 14 Uhr, waren es nach der Information des Hessischen Ministeriums für Soziales und Integration (HMSI) bereits 91. In Frankfurt am Main hat sich die Fallzahl fast verdoppelt und beträgt jetzt 15. In einigen Landkreisen, die bisher nicht von dem Virus betroffen waren, sind von gestern auf heute gleich mehrere Fälle aufgetreten.

In Hessen bis 10. April alle größeren Veranstaltungen abgesagt

Hessens Gesundheitsminister Kai Klose (Grüne) hat seine Empfehlung, keine Großveranstaltungen mit mehr als 1.000 Besuchern zuzulassen, durch eine Anweisung ersetzt. Die Empfehlung wurde von den Kommunen zu unterschiedlich gehandhabt. In Frankfurt wollte man gar das Spiel der Eintracht vor Zuschauern stattfinden lassen. Für die Durchführung sind die Gesundheitsämter zuständig.

Neben kulturellen und Sportversammlungen fallen auch Kongresse, Messen, Tagungen und Hauptversammlungen von Unternehmen unter diese Regelung. Abgesagt wird auch auch die Luminale. Die normalerweise parallel dazu stattfindende Messe Light + Building ist schon seit längerem auf Ende September verlegt.

Der Hessische Fußballverband hatte schon zuvor alle Fußballspiele im Amateurbereich, dazu gehört auch die Jugend, bis Ostern ausgesetzt. Die Fußballbundesliga wird ihre Spiele bis auf weiteres vor leeren Rängen austragen.

Luminale: Programmpunkte können abgesagt werden

Luminale 2012
Archivbild: Luminale 2012 Im Palmengarten

Bei dem vom 12. bis zum 15. März 2020 stattfindenden Lichtkunstfestival Luminale können einzelne Programmpunkte ausfallen, wenn mehr als 1.000 Besucher erwartet werden. Dies erklärte der Leiter des Gesundheitsamts Frankfurt am Main, René Gottschalk am Mittwoch. Über die Umsetzung dieses Vorhabens wurden allerdings keine Aussagen getroffen. Die Luminale findet mit Veranstaltungen in Frankfurt am Main und Offenbach statt.

Twenty2X: Neue IT-Messe in Hannover

Vom 17.-19. März 2020 findet in Hannover mit der Twenty2X eine neue IT-Messe statt. Wer dabei an die Cebit denkt, liegt falsch. Zwar findet die Twenty2X auch in Hannover statt, der Termin liegt im März und Veranstalter ist die Deutsche Messe AG, aber die neue Messe ist bedeutend kleiner und richtet sich vor allem an Fachbesucher aus Kleinbetrieben und dem Mittelstand. Diesen soll ein Marktplatz geboten werden, auf dem sie für ihre Betriebe und auch Behörden geeignete Angebote vergleichen können.

Auch die Aussteller, die auf der Messe vertreten sein werden, kommen meist aus dem Mittelstand. Mit Dell und IBM sind allerdings auch zwei Schwergewichte dabei. Neben Ständen werden den Besuchern auch Vorträge und Workshops geboten werden.

Die Messe wird sich auf zwei Hallen und Teile des Konferenzzentrums verteilen. 180 Aussteller, darunter 35 Start-ups werden dabei sein. Hier gibt es nähere Informationen zum neuen Format.

!!! ABGESAGT !!! – Goodbye HOECHST – ein Autorengespräch

Karl-Gerhard Seifert, ehemaliges Vorstandsmitglied der Hoechst AG, spricht mit hr1 Moderator Klaus Reichert über sein Buch Goodbye Hoechst – Von Könnern, Spielern und Scharlatanen. Die Veranstaltung findet am 29. März 2020 im Club der Jahrhunderthalle Frankfurt statt, Veranstaltungsbeginn ist 15 Uhr.

Karl-Gerhard Seifert,selbst zwischen 1988 und 1997 im Vorstand und zuvor schon langjähriger Mitarbeiter der damaligen Hoechst AG, hat in seinem 2018 erschienen Buch „Goodbye Hoechst“ auf über 550 Seiten den Niedergang des einstigen Weltunternehmens aus dem Frankfurter Stadtteil Höchst dokumentiert. Karl-Gerhard Seifert ist heute Geschätsführer der Cassella GmbH.

Veranstalter ist die Jahrhunderthalle Frankfurt, der Eintritt kostet 10 Euro.