Schlagwort-Archive: Eintracht Frankfurt

Eintracht Frankfurt: Alexander Meier bleibt Mannschaftskapitän

Der alte Mannschaftskapitän ist auch der neue Mannschaftskapitän. Das erklärte am heutigen Sonntag der Trainer von Eintracht Frankfurt, Nico Kovac, im Trainingslager in Gais, Südtirol. Alexander Meier, der derzeit unter einer Borreliose leidet, die medikamentös behandelt wird, kann sein Reha-Programm nur mit Einschränkungen durchziehen. Es ist deshalb unklar, wann er wieder ins Mannschaftstraining einsteigen kann.

Eintracht Frankfurt: Klare Testspielniederlage in San Jose

Die Frankfurter Eintracht hat ihr Testspiel gegen die San Jose Earthquakes klar verloren. Zur Pause stand es 0:2, am Ende 1:4. „Wir haben schlecht gespielt und müssen noch besser werden.“ war  Hasebes Kommentar nach dem Spiel.

Die Eintrachtabwehr war teils ungeordnet und der Sturm harmlos. Den Spielern waren die Trainingseinheiten anzumerken. Die Earthquakes hatten bereits in der ersten Halbzeit viele Stammspieler durch Nachwuchsspieler ersetzt.

Eintracht Frankfurt: Glückliches Unentschieden im Waldstation

Letzter Spieltag der Bundesligasaison 2016/2017. Im Frankfurter Waldstadion – ja, die Commerzbank hat an diesem Tag auf ihre Namensrechte verzichtet – präsentierte sich Eintracht Frankfurt wie häufig in der Rückrunde dieser Saison: Harmlos. Die Gäste, der RB Leipzig, erzielten mit ihrer ersten Chance den ersten Treffer des Spiels. In der 56. Spielminute gelang den Leipzigern ihr zweites Tor.

Eintracht Frankfurt erwachte erst kurz vor Spielende. Jesús Vallejo gelang in der 83. Minute der Anschlusstreffer und Danny Blum in der 90. der glückliche Ausgleich. Beide Torschützen waren erst spät eingewechselt worden, für beide war es der erste Treffer in der aktuellen Saison und beiden wurde der Ball von Bastian Oczipka aufgelegt.

Eintracht Frankfurt: Punkte dringend benötigt

Zehnmal nicht gewonnen. Aber immerhin hat Eintracht Frankfurt mal wieder das Tor getroffen. Aber wieder haben die Frankfurter ihre Chancen schlecht genutzt.

Jetzt am Ende des 29. Spieltages steht Eintracht Frankfurt in der zweiten Tabellenhälfte. Nur drei Punkte von einem Platz entfernt, der die Teilnahme an einem internationalem Wettbewerb ermöglicht, aber auch nur sechs Punkte vom Relegationsplatz entfernt.

Am nächsten Samstag geht es in der Commerzbank-Arena gegen den Tabellensechzehnten, den FC Augsburg. Da sollte die Eintracht schon gewinnen. Oder strebt man wie im Vorjahr den Relegationsplatz an?

Eintracht Frankfurt: Angst vor dem Schuss ins Tor

Samstagabend in der Commerzbank-Arena, Borussia Mönchengladbach gastiert im Frankfurter Stadtwald. Borussia Mönchengladbach ist heute nicht der erwartet starke Gegner. Es sind gerade ein paar Sekunden gespielt, da hat Eintracht Frankfurt die erste Chance, Eintracht Frankfurt hat noch viele Torchancen, ein Elfmeter wird der Mannschaft zugesprochen, aber es fällt kein Tor.

Zum Schluss steht es 0:0. Ein Punkt auf dem  Weg zum Saisonziel.

Eintracht Frankfurt: Geht es bergab?

Vier Liga-Spiele nacheinander verloren, im DFB-Pokal gegen einen Abstiegskandidaten aus der 2. Bundesliga ins Halbfinale gequält, gut sieht das nicht aus. Die Spieler scheinen das ausgegebene Ziel, 40 Punkte zu erreichen, aus den Augen verloren zu haben. Vielleicht träumen sie ja wie Frankfurter Medienvertreter und andere Personen aus dem Umfeld von  der Europa League?

Wer träumt, schläft meist. Das kann man sich auf dem Fußballplatz nicht erlauben. Dann verliert man auch zu Hause gegen den Tabellenvorletzten.

Eintracht Frankfurt gewinnt in Hamburg

Eintracht Frankfurt konnte sich mit einem ungefährdetem 3:0-Erfolg am achten Spieltag in der oberen Tabellenhälfte der Fußballbundesliga behaupten. Lewis Holtby (35. Spielminute, Eigentor), Shani Tarashaj (60.) und Haris Seferovic (69.) waren die Torschützen. Ab der 57. Spielminute spielten die Hamburger in Unterzahl, weil sich HSV-Spieler Dennis Diekmeier die Gelb-Rote Karte eingehandelt hatte.

Eine gute Nachricht gab es auch zu Eintracht-Verteidiger Marco Russ, der am vergangenen Mittwoch von den Ärzten die Nachricht erhalten hatte, dass Operation und Chemotherapie erfolgreich waren und er nun wieder Sport treiben könne. Bei Marco Russ war vor fünf Monaten Hodenkrebs diagnostiziert worden.

2:2 – Eintracht Frankfurt ringt Bayern München einen Punkt ab.

Teilausschluss der Fans, besonders gut waren die Voraussetzungen für Eintracht Frankfurt im Spiel gegen Tabellenführer Bayern München im Heimspiel am siebten Spieltag der Fußball-Bundesliga nicht, Prompt gingen die Münchner schon nach 10 Minuten durch Arjen Robben in Führung. Die Eintracht wehrte sich und wurde wenige Minuten vor dem Pausenpfiff belohnt, Szabolcs Huszti traf zum 1:1. Nach der Pause die erneute Führung der Bayern, Joshua Kimmich hatte getroffen. Dann wurde es ganz schlimm für Eintracht Frankfurt, nur wenige Minuten nach dem Führungstreffer musste Huszti vom Platz. Aber obwohl sie mehr als 25 Minuten in Unterzahl spielen mussten, gaben sich die Frankfurter nicht auf. Marco Fabian traf in der 78. Spielminute nach Vorlage von Timothy Chandler zum 2:2 Ausgleich.

Fabian und Chandler waren am heutigen  Bundesligaspieltag aus der Mannschaft von Eintracht Frankfurt besonders hervorzuheben.

Eintracht Frankfurt: Hessenderby in Darmstadt geht verloren

Das Hessenderby zwischen Eintracht Frankfurt und SV Darmstadt 98 im ausverkauften Jonathan-Heimes-Stadion am Böllenfalltor ging mit 0:1 aus Sicht der Frankfurter verloren. 90 Minuten lang konnte die Eintracht mit 78% Ballbesitz nichts anfangen. Kurz vor Schluss trifft dann Sandro Sirigu mit einer verunglückten Flanke in den linken Winkel des Tors von Lukas Hradecky. So gab es im schwachen Spiel zweier Abstiegskandidaten doch noch einen Sieger.

Alexander Meier verlängert bei Eintracht Frankfurt

Alexander Meiers Vertrag bei Eintracht Frankfurt wurde vorzeitig um ein Jahr bis 2018 verlängert. Darüber hinaus wurde eine Beschäftigung des erfolgreichen Spielers nach seiner aktiven Laufbahn bei Eintracht Frankfurt vereinbart. Alexander Meier bekommt ein offizielles Abschiedsspiel, wenn er seine Fußballerkarriere beendet.

Alexander Meier lässt das Ende seiner aktiven Laufbahn noch offen und sieht, bei entsprechendem gesundheitlichem Zustand, heute für das Jahr 2018 noch nicht den Schlusspunkt.

Der Eintracht bleibt mit der Vertragsverlängerung eine Identifikationsfigur und torgefährlicher  Spieler erhalten, der trotz steigender Verletzungsanfälligkeit in den letzten Jahren immer der erfolgreichste Torschütze von Eintracht Frankfurt war. Der 2004 aus Hamburg nach Frankfurt gewechselte Spieler hat für die Frankfurter bisher 131 Pflichtspieltore erzielt.