Eintracht geht in München unter, Mainz schießt die Frankfurter nach Europa

Trotz einer Schlappe in der Münchner Allianz Arena, Eintracht Frankfurt verlor dort gegen Bayern München mit 1:5, spielen die Frankfurter in der Bundesligasaison 2019/20 wieder europäisch. Zu verdanken haben sie das dem 1. FSV Mainz 05, der sein Heimspiel gegen die TSG Hoffenheim nach einem 0:2 zur Pause noch in ein 4:2 drehen konnte.

Das Spiel in München zeigte von Beginn an überlegene Bayern, die in der 4. Minute früh in Führung gingen. In der Folge verhinderten Glück, Dussel und Torhüter Kevin Trapp einen höheren Rückstand der Frankfurter. Nach 30 Minuten wirkte das Spiel recht verfahren, was vielen Fouls und Nicklichkeiten geschuldet war. So gingen die Mannschaften mit der knappen, aber verdienten Führung für den FC Bayern München in die Pause.

In der zweiten Halbzeit keimte kurz Hoffnung bei den Frankfurtern auf, nachdem Sebastian Haller der zwischenzeitliche Ausgleich gelungen war (51. Spielminute), aber schnell lagen die Bayern durch Tore in der 53. und 58. Spielminute wieder in Führung. Und zum guten Ende für die Münchner durften auch noch Franck Ribery und Arjen Robben ihr Tor in ihrem letzten Bundesligaspiel für Bayern München erzielen, so dass Eintracht Frankfurt sich mit einer deutlichen Niederlage aus der Bundesligasaison 2018/2019 verabschiedete.

Auch ein Tor im letzten Spiel der Saison erzielte Claudio Pizzaro. Es war aber wohl nicht sein letztes Bundesligaspiel, denn vor Spielbeginn hatte Werder Bremen die Verlängerung des Vertrags um ein Jahr mit dem 40-jährigen Fußballspieler, der als Ein- oder Auswechselspieler immerhin fünf Tore in dieser Bundesligasaison erzielt hatte, verkündet.

Mit dem höchsten Sieg des Tages verabschiedeten sich heute Trainer Bruno Labbadia und der VfL Wolfsburg voneinander. Dem VfL gelang ein 8:1 Sieg gegen den FC Augsburg, gegen den die Eintracht noch vor ein paar Wochen im eigenen Stadion mit 1:3 untergegangen war.

Der FC Bayern München errang mit dem heutigen Spiel die 29. Deutsche Meisterschaft, Borussia Dortmund, RB Leipzig und Bayer Leverkusen spielen in der nächsten Saison in der Champions League, während Borussia Mönchengladbach, der VfL Wolfsburg und Eintracht Frankfurt in die Europa League einziehen, wobei die Eintracht zunächst noch den Weg über die Qualifikation gehen muss.

Abgestiegen sind der 1. FC Nürnberg und Hannover 96, dem VfB Stuttgart bleiben noch die zwei Relegationsspiele, um die Klasse zu erhalten.

Wo die altmodische Wohnzimmerlampe steht

Hoffest des Stadtteilwohnzimmers Unterliederbach - Luger
Ja, wo die altmodische Wohnzimmerlampe steht, ist das Stadtteilwohnzimmer Unterliederbach zuhause. In der Bildmitte Luger, der erste Künstler, der am vergangenen Freitag im Hof vor dem Unterliederbacher Heimatmuseum die Zuhörer unterhielt.

Das Stadtteilwohnzimmer hatte geladen und viele Unterliederbacherinnen und Unterliederbacher waren gekommen, um im Hof des Heimatmuseums einem kleinen Hofkonzert zu lauschen. Luger und Jan sorgten für die angenehme Unterhaltung.

Mit dem Wetter hatten die Veranstalter großes Glück gehabt. An den Tagen zuvor hatte sich der Mai von einer ungemütlichen Seite gezeigt, der Samstag danach war auch nass und kalt. Der Freitagabend war trocken und auch die Temperaturen jagten einem keine Schauer über den Rücken. Nur Miguel fehlte.

Unplugged war angesagt, wobei man den Begriff „unplugged“ nicht zu eng fassen darf. Ein „Hexenbesen“ von Bose verstärkte Mikrofon und akustische Gitarre. Zunächst war Luger an der Reihe. Luger kommt aus dem Raum Hanau und tritt mal solo, mal mit Band auf. Vom Gestus erinnerte er mich gelegentlich an die Protestsänger vergangener Tage. Seinen Texten lohnte es zu folgen, das meinten auch die „Herrin Chillig“, die irgendwo im Publikum saßen.

Nach einer kurzen Pause ging es dann weiter mit Jan (aka Jan Koslowski). Jan sang und spielte akustische Gitarre. Und auch Jan tritt sonst mal solo und mal mit Band auf. Seine ruhigen Lieder waren gut anzuhören.

Die Bilder können durch Anklicken größer dargestellt werden.

Ach ja, die nächste Veranstaltung des Stadtteilwohnzimmers Unterliederbach findet am 25. Mainim Kulturkeller Höchst statt. Es ist ein Disco-Abend.

Verloren mit Ansage – Eintracht kegelt sich selbst aus den Europapokalrängen

Rotation war vor dem Spiel angesagt, Adi Hütter wollte die vom Donnerstagspiel ausgelaugten Spieler schonen. Alles nur eine schlechte Finte, außer Sebastian Rode, der in London eine schwere Knieverletzung erlitten hatte, spielten alle vom Halbfinalrückspiel ausgelaugten Spieler der Eintracht gegen frische Mainzer.

In der ersten Halbzeit konnten die Frankfurter das Spiel noch offen gestalten. Aber schon hier fielen Ungenauigkeiten beim finalen Pass oder Abschluss auf. In der zweiten Halbzeit kamen die Spieler von Eintracht Frankfurt gar nicht an. So gelang dann Anthony Ujah mit einem Doppelschlag innerhalb von vier Minuten (53. und 57. Spielminute) die Entscheidung zugunsten des FSV Mainz 05. Die Eintracht wechselte danach noch dreimal, aber ein Tor wollte nicht mehr gelingen.

Eintracht Frankfurt hat keines der letzten fünf Bundesligaspiele gewonnen und mit den Heimspielniederlagen gegen Augsburg und Mainz und der Klatsche in Leverkusen ihr vorher gutes Torverhältnis so weit verschlechtert, dass sie am letzten Spieltag der Saison 2018/19 noch auf den 8. Tabellenrang durchgereicht werden kann.

Im letzten Spiel der Saison am kommenden Samstag ist der Eintracht kaum mehr als die Rolle des Meistermachers zuzutrauen, wenn sie in München in der derzeitigen Verfassung gegen die Bayern antritt.

Tankstelle in Sindlingen überfallen

Eine Tankstelle in der Höchster-Farben-Straße, Frankfurt am Main Sindlingen, wurde heute, am 12. Mai 2019, gegen 3:30 Uhr überfallen. Der unbekannte Täter erbeutete mit vorgehaltener Schusswaffe Geld und Zigaretten.

Der Täter wird als 19-20 Jahre alt und 165 cm groß beschrieben. Er ist von südländischem Erscheinungsbild und hat eine schlanke Statur. Während der Tat trug er ein schwarzes Oberteil der Marke Adidas mit Kapuze und großem Brustaufdruck, eine blaue Hose von Adidas mit Seitenstreifen, graue Turnschuhe und einen schwarzen Rucksack. Er soll mit einem hellblauen, gemusterten Tuch maskiert gewesen sein.

Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 069/755-51299 entgegen. (Quelle: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, Pressestelle)

Schwere Körperverletzung im Höchster Stadtpark

Am gestrigen Donnerstag war gegen 20:40 Uhr ein 34-jähriger Mann in Begleitung eines flüchtig Bekannten im Höchster Stadtpark unterwegs. Letzterer wird als etwa 30 Jahre alt und 160 cm groß mit dunklen Haaren und dunkler Kleidung beschrieben. Angaben zur Identität konnte der 34-jährige nicht machen.

Zwischen den beiden Männern kam es zu einer Auseinandersetzung, während der der Täter dem 34-jährigen mit einem Schlagstock auf den Kopf schlug. Das Opfer erlitt dabei so schwere Kopfverletzungen, dass es stationär in ein Krankenhaus aufgenommen werden musste. Der Schläger flüchtete, eine Fahndung nach ihm blieb ergebnislos.

Die Polizei sucht nun nach Zeugen, die Angaben zu dem Vorfall machen können. Hinweise nimmt das 17. Polizeirevier unter der Telefonnummer 069-75511700 entgegen. (Quelle: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, Pressestelle)

Eintracht scheidet im Elfmeterschießen aus – rein englisches Endspiel

Im Halbfinalrückspiel der Europa League zwischen dem FC Chelsea und Eintracht Frankfurt musste am Donnerstagabend das Elfmeterschießen entscheiden, da es nach Hin- und Rückspiel in Summe 2:2 stand und auch die Verlängerung an der Stamford Bridge keine Entscheidung brachte.

Die Eintracht startete gut in die 1. Halbzeit, aber der FC Chelsea wurde mit der Zeit immer stärker, so dass die Londoner in der 28. Spielminute durch Loftus-Cheek in Führung gingen. In einem kampfbetonten Spiel ging es mit dem knappen Rückstand für die Frankfurter in die Pause.

Die 2. Halbzeit begann dann mit einem Erfolgserlebnis für die Frankfurter. Jovic gelang in der 49. Spielminute der Ausgleich. Da es bei diesem Ergebnis bis zum Ende der regulären Spielzeit blieb, ging es in die Verlängerung.

Nach der torlosen Verlängerung musste dann das Elfmeterschießen entscheiden, wo die Frankfurter zunächst in Führung gingen. Trapp hatte einen Elfmeter der Londoner gehalten. Die letzten beiden Elfmeterschützen der Eintracht brachten den Ball nicht im Tor unter, Hinteregger und der erst kurz zuvor eingewechselte Paciencia waren die Unglücksraben.

Im Endspiel um die Europa League stehen nun wie in der Champions League mit dem FC Chelsea und Arsenal London zwei Mannschaften aus England.

Hofkonzert in Unterliederbach

Die Tutonics beim Hofkonzert des Stadtteilwohnzimmers
Rückblick: 2017 spielten die Tutonics bei einem Hofkonzert des Stadtteilwohnzimmers (Archivbild)

Zwei Künstler, zwei Gitarren, zwei Konzerte, das Stadtteilwohnzimmer lädt für Freitag, den 10. Mai, zum Hofkonzert in die Liederbacher Straße 131 ein. Singen und spielen werden Luger und Jan. Miguel wird als dritter Künstler den Grill bedienen.

Stadtteilwohnzimmer e.V. ist ein von jungen und jung gebliebenen Leuten gegründeter Verein, dessen Ziel es ist, das Miteinander im Frankfurter Stadtteil Unterliederbach zu fördern. Dazu organisiert er vielfältige Aktivitäten wie Spiel- und Disco-Abende, Hof- und Wohnzimmerkonzerte und ein jährliches Sommerfest mit Live-Musik.

Der Eintritt zum Hofkonzert am kommenden Freitag ist frei, der Hut wird für die Künstler herum gehen. Und: Das Wetter soll am Freitag besser sein.

Biker fuhren für Kinder

Biker fahren für Kinder - Frankfuhrt am Main Unterliederbach
4. Mai 2019: Biker sammeln sich zum ökumenischen Gottesdienst.

Am 4. April 2019 fuhren wieder Biker von Frankfurt am Main Unterliederbach aus, um Spendengelder für das KinderPalliativTeam Südhessen zu erzielen. In diesem Jahr ging die Fahrt durch die Wetterau mit Halt in Wölfersheim und dem Bärensee bei Hanau als Ziel. Eine CD mit Fotos der Veranstaltung kann jetzt bei der Firma Bisko in der Königsteiner Straße 79, 65929 Frankfurt am Main, erworben werden. Die Firma Bisko hat montags bis freitags zwischen 07:00 und 15:30 Uhr geöffnet.

Die CD mit den Bildern der Veranstaltung kostet 5 Euro, die Einnahmen dafür gehen in den Spendentopf. – Also kaufen und Gutes tun!

Festnahme am Höchster Bahnhof nach Diebstahl

Am Dienstag, dem 7. Mai 2019, hat eine Zivilstreife der Polizei einen 22-jährigen Tatverdächtigen festgenommen, der zuvor in der Adelonstraße, Frankfurt am Main Höchst, einem 80-jährigen Mann das Smartphone entwendet hatte. Bei dem Tatverdächtigen konnten außer dem Smartphone des Geschädigten noch drei weitere Geräte sichergestellt werden. Zudem konnte er keinen festen Wohnsitz nachweisen. (Quelle: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, Pressestelle)

37-jähriger von einer Gruppe Männer zusammengeschlagen

Bereits am Freitagabend, dem 3. Mai 2019, kam es unweit des Justinusgärtchens in Frankfurt am Main Höchst zu einer Auseinandersetzung zwischen einem 37-jährigen Mann und einer Gruppe 20-30-jähriger Männer, in deren Folge der 37-jährige durch Schläge und Tritte schwer verletzt wurde.

Gestern wurde nun ein 21-jähriger Mann bei der Polizei vorstellig, um geständige Einlassungen zur Tat zu machen. Nach Prüfung der Angaben wurde der Mann festgenommen und heute dem Haftrichter vorgeführt. Die Ermittlungen der übrigen Tatverdächtigen dauern an. (Quelle: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, Pressestelle)

Frankfurt am Main Unterliederbach