Schlagwort-Archive: Busse

Einschränkungen im ÖPNV zwischen Frankfurt am Main und Limburg

Zu schweren Einschränkungen kommt es voraussichtlich bis Ende Dezember auf den Linien RE20, RB22 und S2 zwischen Frankfurt am Main (Hbf) und Limburg Bahnhof bzw. Niedernhausen. Grund ist die Sperrung des Bahnhofs Niedernhausen wegen einer einsturzgefährdeten Straßenbrücke. Die S-Bahnlinie S2 verkehrt deshalb nur bis Eppstein.

Die Bahnlinien RE20 und RB22 verkehren nur zwischen Limburg und Idstein, wobei die Linie RE20 als RB22 verkehrt, also alle Stationen zwischen Limburg und Idstein anfährt.

Eppstein, Idstein und die dazwischen liegenden Stationen werden durch einen Schienenersatzverkehr durch Busse miteinander verbunden. In den Bussen ist die Mitnahme von Fahrrädern nicht möglich.

Fahrtzeiten ändern sich. Ausführliche Informationen erhalten Sie auf den Seiten des RMV.

Warnstreik: Busse in Wiesbaden stehen still

In Wiesbaden bleiben die Busse der ESWE in den Depots, da sehr viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus den technischen Bereichen und den Werkstätten dem Aufruf der Gewerkschaft Verdi zum Warnstreik gefolgt sind. Die Busse wurden deswegen nicht betankt und auch nicht Corona gerecht gereinigt. Die Busse in Wiesbaden werden auch morgen nicht verkehren, denn dann ist das fahrende Personal zum Streik aufgerufen.

Nach Aussagen von Verdi verdienen Busfahrerinnen und Busfahrer in Hessen durchschnittlich 180 Euro weniger im Monat als die Kolleginnen und Kollegen in umliegenden Bundesländern. Hier soll eine Angleichung erfolgen.

Sammlerstücke in der Pfälzer Straße

Ex-City-Bus von Steyr in Frankfurt am Main Unterliederbach
Merkwürdig aussehendes Fahrzeug auf dem Weg zum Camper? Die Stadtwerke Frankfurt am Main hatte mal drei Busse, die allerdings etwas schicker aussahen.

Im März ist es in der Pfälzer Straße im Frankfurter Stadtteil Unterliederbach aufgefallen, eine Bastelei zwischen Spezialfahrzeug und Campingbus. Eine kleine Fahrerkabine fiel als erstes ins Auge. Und wohin mit dem Beifahrer? Sitzt der im Freien? Kein Hinweis auf die Marke oder den Hersteller.

Zwischenzeitlich ist das Fahrzeug verschwunden, ein anderes steht dort, auch ein außergewöhnliches. Zumindest für den Stadtteil. Gelenkbusse sind dort normalerweise nicht unterwegs. Der Gelenkbus wurde allerdings bei seiner Fahrt in die Pfälzer Straße abgelichtet, die Bilder in Nahverkehrsforen im Internet veröffentlicht. Und beim Tramrider fand ich einen Bus, der dem Gefährt auf obigen Bild ähnelte.

Den Steyr City-Bus hatte die Stadtwerke Frankfurt am Main Ende der 70er-Jahre in drei Exemplaren beschafft. Der kleine Niederflurbus wurde hauptsächlich (oder nur) auf der Linie 30 eingesetzt, der Reuterweg war sein Reich. Mitte der 80er-Jahre wurden die Busse allerdings nach Wien weiterverkauft.

Heute steht an gleicher Stelle ein etwas größerer Bus …

Mercedes-Benz O 305 G in Frankfurt am Main Unterliederbach
Ein Mercedes-Benz O 305 G, wie er einst für die Stadtwerke Frankfurt am Main in Frankfurts Westen unterwegs war.

Streiks bei den Busbetrieben

Die Gewerkschaft ver.di hat im Tarifkonflikt mit privaten Busunternehmen für Freitag, den 27. September 2019, zu einem ganztägigen Warnstreik aufgerufen. Die Frankfurter Nahverkehrsgesellschaft traffiQ rechnet damit, dass alle 64 Buslinien in Frankfurt bestreikt werden. Von den Streiks soll auch der Nachtbusverkehr betroffen sein.

Nähere und aktuallisierte Informationen gibt es auf den Internetseiten des Rhein-Main-Verkehrsverbundes (RMV). S-Bahnen, U-Bahnen und Straßenbahnen sind von dem Streik nicht betroffen.

In Höchst und Unterliederbach lohnt es sich vielleicht nach der Buslinie 253 Ausschau zu halten, diese Linie ist derzeit noch nicht in der Liste der bestreikten Linien aufgeführt.

Blendend im Westen

Es ist schon merkwürdig, was heute alles für den Straßenverkehr zugelassen wird. Im Westen von Frankfurt am Main sind seit ein paar Monaten Busse einer Deutschen Bahn-Tochter unterwegs, deren grellweißen Fahrtzielanzeiger einen geradezu anschreien. Besonders bei Nebel ist die Wirkung auf entgegenkommende Verkehrsteilnehmer unangenehm. Dazu sind diese Anzeiger nicht einmal besonders gut lesbar.