Schlagwort-Archive: Musik

LatinBeats in der Dorfkirche

ev. Dorfkirche Unterliederbach

Auch in diesem Jahr laden Rüdiger Klinge und das Stadtteilwohnzimmer wieder in die Dorfkirche in Frankfurt am Main Unterliederbach zu LatinBeats, Weihnachtslieder mit südamerikanischem Touch, ein. Am Freitag, dem 20. Dezember 2019, werden ab 19 Uhr die Musiker Jannet de Lara – Gesang/Perkussion (Argentinien), Raphael Galban Gonçales – Flöte/ Perkussion (Kuba) und Christoph Aupperle – Piano/ Montunos (Deutschland) Weihnachtsklassiker interpretieren. Mitsingen ist erwünscht.

Der Eintritt zu der für die ganze Familie geeigneten Veranstaltung ist frei, um eine Spende wird gebeten.

Glück mit dem Wetter …

The Tulips im Graubnerpark in Frankfurt am Main Unterliederbach
The Tulips beim Open Air des Stadtteilwohnzimmer e.V. im Unterliederbacher Graubnerpark. Schlagzeuger und Keyboarderin wurden auf diesem Bild unterschlagen. Der Saxofonist blies erfolgreich gegen den aufkommenden Wind an und die Band brachte noch mal richtigen Schwung.

… hatten gestern die rührigen Mitglieder des Stadtteilwohnzimmer e.V. in Frankfurt am Main Unterliederbach. Sah es am Morgen noch nach einem Desaster aus, es regnete, blieb das Wetter am Nachmittag und Abend trocken.

So konnte auf dem Gelände am Vereinshaus gleich neben dem Graubnerpark ein Stadtteilfest für Groß und Klein stattfinden, dass nicht zur Politikerschau –  ein Einwurf aus dem Publikum – verkam, sondern Kultur und Vergnügen in den Vordergrund stellte.

Sommerfest des Stadtteilwohnzimmers

Stadtteilwohnzimmer Open-Air
Das war das Sommerfest 2017: Feiernde im Stadtteilwohnzimmer

Am Samstag, dem 25. August 2018, feiert zwischen 15 und 22 Uhr das Stadtteilwohnzimmer Unterliederbach sein Sommerfest, zum dem alle Unterliederbacherinnen und Unterliederbacher eingeladen sind.

Die Veranstaltung findet auf dem Gelände des Vereinsringhauses am Graubnerpark statt. Es wird ein buntes Programm für Kinder und Erwachsene geben. Es kann gespielt werden, eine Hüpfburg für die Kleinen ist da und ein Kreativangebot wird auch angeboten werden.

Ab 18 Uhr gibt es dann Live-Musik. „Die Herren Chillig“ werden mit ihren Eigenkompositionen eröffnen (18:00 Uhr), es folgt die Irish-Folk-Band „Ama Rank“ (19:30 Uhr) und  „The Tulips“ werden mit Garage-Rock´n Roll Bewegung in die Knochen bringen (21:00 Uhr).

Rolf Henry Kunz gestorben

Ostermontag  ist Rolf Henry Kunz, Leiter der Kantorei in Höchst und des Kammerorchesters Florilegium Musicum, nach schwerer Krankheit im Alter von 78 Jahren verstorben. Bekannt wurde der Organist vor allem als Gründer und Organisator des Höchster Orgelsommers. Die in diesem Jahr stattfindende 23. Konzertreihe hat er noch selbst vorbereitet.

Sommernacht am Schloss – Varieté, Kabarett, Musik und Comedy

Die Terrasse des Höchster Schlosses ist seit heute Abend wieder Bühne für Varieté, Kabarett, Musik und andere kulturelle Entgleisungen, – das Neue Theater Höchst zieht ins Freie. „Varieté unter Sternen” heißt es heute und morgen Abend. Ein internationales Spitzenprogramm aus Akrobatik, Comedy, Jonglage und Clownerie erwartet die Zuschauer.

Am Sonntag gibt die Kleine Oper Bad Homburg „Die Zauberflöte – Bravo, bravo Papageno”, eine kindgerechte Adaption des bekannten Werkes von Wolfgang Amadeus Mozart. „Fourschbar!” wird es dann am Dienstag mit Uwe Steimle, bevor am Mittwoch die Vorpremiere des Jubiläumsprogramms der A-cappella-Gruppe  LaLeLu aufgeführt wird.

Am Freitag tritt der auch aus dem Fernsehen bekannte Lars Reichow mit seinem Programm „Freiheit” auf. Der Samstag wird von Lokalkolorit bestimmt: O Francoforte mit Osti von den Rodgau Monotones als Special Guest scheitern auf HÖCHSTem Niveau. Maybebop, ein A-cappella-Pop-Quartett, beschließt dann am Sonntag, dem 30. August 2015, die sommerliche Veranstaltungsreihe.

Die Veranstaltung mit der Kleinen Oper Bad Homburg beginnt am kommenden Sonntag um 16:00 Uhr, alle anderen Veranstaltungen der Reihe „Sommernacht am Schloss” beginnen jeweils um 20:30 Uhr. Weitere Informationen zu den einzelnen Programmpunkten finden Sie auf der Seite des Neuen Theaters Höchst.

Schlossfest in Höchst: Noch mehr Musik

Die Ankündigung für das 1. Höchster-Blues-Festival ist auf dieser Seite bereits seit gestern online. Zuvor gibt es am Abschlusswochenende des Höchster Schlossfestes noch zwei musikalische Ereignisse, an denen jeweils zwei Bands im Brüningpark auftreten.

Am Abend des 11. Juli 2014 beginnt um 18 Uhr der Konzertreigen mit der Cover-Band Decoy. Die Pop-Rocker aus Köln bringen ein buntes Gemisch an Pop- und Rock-Songs, in das gelegentlich einige Tupfer Disco einfließen. Die zweite Band des Abends ist auch eine Cover-Band, hat sich allerdings ganz dem Stil von Deep Purple verschrieben. Die fünf Musiker von Purple Rising werden versuchen neben der Musik auch die Bühnen-Show der englischen Rock-Legende möglichst authentisch rüberzubringen. Es wird Krachen in Höchst.

Der Samstagabend beginnt dann mit der Ann Doka Band. Ann Doka hat sich dem New-Country verschrieben und präsentiert eigenes Material. Die gutaussehende Sängerin ist gerngesehener Gast auf größeren Festivals im In- und Ausland und auch in und um Frankfurt keine Unbekannte. Die zweite Band am Samstag sind die Igels, eine Eagels-Cover-Band aus der Region.

Jetzt ist nur noch zu hoffen, dass das Wetter mitspielt und Petrus entgegen der Google-Vorhersage an allen drei Tagen mächtig mit dem Wasser geizt.

Pete Seeger, die Legende der amerikanischen Folk-Musik, ist tot

Am 27. Januar 2014  ist der amerikanische Folk-Musiker Pete Seeger im Alter von 94 Jahren in New York City gestorben. Pete Seeger, seit 1941 musikalisch aktiv, fiel durch seine gesellschaftskritischen Texte auf und wurde zu zehn Jahren Haft verurteilt, weil er 1955 die Aussage vor dem Komitee für unamerikanische Umtriebe (House Committee on Un-American Activities = HCUA) verweigert hatte. Von diesen zehn Jahren musste er ein Jahr im Gefängnis absitzen.

Zu seinen bekanntesten Liedern gehören „Where Have All The Flowers Gone” oder das zusammen mit dem Quartett Weavers arrangierte „If I Had A Hammer”. Er war Mitbegründer des Folk-Magazins „Sing Out!”, hatte zusammen mit Theodore Bikel 1959 das erste Newport Folk Festival auf Rhode Island angeregt und gehörte 1969 zu den Gründern der Umweltorganisation Clearwater. Zahlreiche Musiker sehen in Pete Seeger ein Vorbild. So hat im Jahr 2006 der Rockmusiker Bruce Springsteen ein Album mit Liedern Pete Seegers aufgenommen („We Shall Overcome – The Seeger Sessions”).

Claudia Rudek: Das Debüt-Album

Ja, ja, ich weiß, es dauert manchmal lange, bis sich etwas bis in die kleine, unbedeutende Straße im Westen von Frankfurt am Main verbreitet hat, aber dennoch schrecke ich nicht davor zurück, auch zweieinhalb Jahre zu spät auf unserer kleinen, unbedeutenden Internetseite auf ein Debütalbum hinzuweisen, welches es verdient gehabt hätte, viel früher erwähnt zu werden.

Claudia Rudek singt und begleitet sich auf der akustischen Gitarre. Ihre selbst geschriebenen Songs kommen ruhig daher. Eines der Stücke auf der vorliegenden CD hat ihre Schwester Regina Schmitz beigetragen, ein weiteres haben die Schwestern gemeinsam geschrieben. Regina Schmitz spielt außerdem den Bass und Klavier und unterstützt ihre Schwester gelegentlich beim Gesang – „Carry on” ist ein schönes Beispiel. Jan Sydow (The Amber Light) spielt die elektrische Gitarre, Thomas Kahl Schlagzeug und Percussion. Außerdem sind noch Oliver Rüger, der zusammen mit Rafael Früh auch für die Produktion verantwortlich zeichnet, an diversen Saiteninstrumenten – sehr schön das Banjo auf „Waiting for you” – und Moje auf dem Akkordeon zu hören.

Die Musik kommt unaufgeregt daher, ich höre dem Gesang von Claudia und ihrem Gitarrenspiel gerne zu. Die kleinen Geschichten lassen sich bei einem Glas Wein oder mit dem Partner im Arm genießen. Meine Anspieltipps: „Cage”, „Why can’t I find”, „The seaside”,  „Skeleton Brain” und „Before” – oder man lässt die CD ganz einfach durchlaufen.

Die CD gibt es in gut sortierten CD-Läden, so auch in dem Laden, zu dessen friedlicher Übernahme Claudia Rudek im Juli aufgespielt hatte. Dort fand ich die CD in einem kleinen Bereich, der lokalen Künstlern vorbehalten ist, – wühlen lohnt sich.

Live ist Claudia Rudnek in der Region am 11. Oktober 2013 ab 20 Uhr in Büttelborn mit Gästen im Café Extra zu hören und zu sehen.

Die Louisiana Party Gators heizten mit der Sonne um die Wette

Die Louisiana Party Gators auf dem Unterliederbacher MarktplatzAm vergangenen Sonntag hieß es wie immer im August einmal mehr „Jazz auf dem Marktplatz” und wie meist, wenn es darum geht, etwas Geld für den Erhalt der alten Dorfkirche zu sammeln, spielte in Unterliederbach neben der Musik auch das Wetter mit.  Für den guten Klang sorgten die Louisiana Party Gators. Die Mannen um Bernd Hasel serviertem die Musik, wie sie in Louisiana und speziell in der größten Stadt Louisianas, New Orleans, gespielt wurde und auch noch gespielt wird.

Jazz auf dem Marktplatz mit den Heißen Vier

Am 19. August 2012 heißt es in Frankfurt am Main Unterliederbach wieder einmal „Jazz auf dem Marktplatz”.  Veranstalter ist die evangelische Kirchengemeinde des Stadtteils, die um Spenden zum Erhalt der historischen Dorfkirche bittet. Bei schlechtem Wetter wird das Konzert in der Dorfkirche stattfinden.

Spielen wird die Hot Four Creole Jazzband, die den Jazz der zwanziger und dreißiger  Jahre wieder auferstehen lässt, aber auch eigene Interpretationen neuerer Stücke in ihrem Programm hat. Die Hot Four Creole Jazzband sind Bernhard Sperrfechter (Banjo, Pfeifen und Gesang), Horst Aussenhof (Klarinette, Basssaxophon und Gesang), Jens Hunstein (Bass- und Altsaxophon, Gesang) und Joachim Loesch (Kornett und Trompete, Gesang).

Ergänzende Links:
Hot Four Creole Jazzband
Bernhard Sperrfechter – Wikipedia
Bernhard Sperrfechter – Homepage