Schlagwort-Archive: Michelskerb

Unterliederbacher Kerb

Michelskerb 2010, Marktplatz, Frankfurt am Main Unterliederbach
Impression von der Michelskerb 2010

Vom 21. bis 23. September 2019 findet die Michelskerb in Frankfurt am Main Unterliederbach statt. Auf dem Marktplatz an der Liederbacher Straße und in der Wagengasse finden die Festivitäten statt. An den ersten beiden Tagen sorgen Unterliederbacher Vereine für das leibliche Wohl oder laden zu Aktivitäten ein. Der Montag gehört dann den Schaustellern.

Der Samstag beginnt um 15 Uhr mit dem Aufstellen des Kerbebaumes an der Ecke Liederbacher Straße/Wagengasse und der feierlichen Eröffnung der Kerb. Anschließend sind die Fahrgeschäfte und Buden auf dem Marktplatz und auch die Stände der Vereine in der Wagengasse geöffnet und laden zum Feiern ein.

Der Sonntag startet dann um 10 Uhr mit einem ökumenischen Gottesdienst in der historischen Dorfkirche. Anschließend findet ein Frühschoppen mit der Musikkapelle „Die Unterliederbacher“ statt.

Am Montag laden die Fahrgeschäfte zum Familientag ein und auch die Buden auf dem Marktplatz sind geöffnet. Der Tag endet dann mit dem Verbrennen des Schlagges, der Kerbefigur, auf dem Gelände des Vereinsrings Unterliederbach in der Liederbacher Straße.

Die Michelskerb ist das Fest zur Weihe der Unterliederbacher Dorfkirche, deren Ursprünge bis ins späte 12. Jahrhundert oder frühe 13. Jahrhundert zurückreichen. Im Dreißigjährigen Krieg weitgehend zerstört, wurde die Kirche wieder aufgebaut, erweitert und ausgeschmückt. Die derzeitige Innengestaltung geht auf das 17. und 18. Jahrhundert zurück.

Unterliederbacher Rückblicke (14)

Umzug zur Michelskerb 2000
Im Jahr 2000 nahmen auch Landsknechte am Umzug vor der Michelskerb in Frankfurt am Main Unterliederbach teil.

Die Unterliederbacher Michelskerb nimmt einen breiten Raum im ersten Heft mit Geschichten aus Unterliederbach ein, welches Heinz Alexander und Karl Leo Schneeweis dieser Tage vorgestellt haben. Man liest dort über die Ursprünge der Kerb, die verschiedenen Kerbebräuche und die Lokalitäten, an denen man sich zum Feiern traf. Ja, vor vielen Jahren hätte es noch Sinn gemacht, einen Kneipenführer für Unterliederbach herauszugeben.

Auch viele Bilder zur Kerb sind in dem Heft abgebildet. Alte in schwarz-weiß, Bilder aus den achtziger Jahren in Farbe und dann noch Bilder aus der jüngeren Vergangenheit. Die Tradition der Kerbeburschen drohte  in Unterliederbach wieder aufzuleben, hatte hier aber weniger Bestand als im Nachbarstadtteil Sossenheim.

Hier finden sich nun Bilder aus dem Jahr 2000. Damals gab es vor dem Aufstellen des Kerbebaumes noch einen kleinen Umzug durch den Stadtteil. Landsknechte waren zu Gast, die gerade von der Legienstraße in die Hunsrückstraße gebogen waren. Ihnen folgten die jungen Damen der Feuerfunken, einem Karnevalsverein aus der Zeit der Jahrtausendwende.

Frankfurts Oberbürgermeister und „sein“ Kerbebaum

Peter Feldmann, Oberbürgermeister von Frankfurt am Main
Frankfurts Oberbürgermeister Peter Feldmann sprach zur Eröffnung der Michelskerb.

Auch 2017 kam  der Kerbebaum wieder aus Unterliederbach. Frankfurts Oberbürgermeister Peter Feldmann hat aber immerhin einen Obolus seitens der Stadt Frankfurt an den Unterliederbacher Vereinsring entrichten lassen, damit wenigstens die Transportkosten gedeckt waren. Wie es dazu kam?

Findige Bürger hatten herausgefunden, dass sich die Stadt Höchst bei der Eingemeindung Unterliederbachs dazu verpflichtet hatte, den Kerbebaum für die Unterliederbacher Kerb zu stellen. Das ist jetzt 100 Jahre her. Bei der Eingemeindung Höchsts nach Frankfurt am Main ist diese Verpflichtung an Frankfurt übergegangen.

Traditionelle Michelskerb an diesem Wochenende

Aufstellen des Kerbebaumes Ecke Liederbacher Straße und Wagengasse
Ecke Liederbacher Straße / Wagengasse – im Hintergrund der „Goldene Löwe“: Die Unterliederbacher Kerbebursche stellen den Kerbebaum auf. (Archivbild: Jürgen Lange)

An diesem Wochenende findet vom 24. bis zum 26. September 2016 im Frankfurter Stadtteil Unterliederbach die traditionelle Michelskerb statt. Mit der Kerb wird die Weihe der alten Dorfkirche gefeiert.

In der Wagengasse bieten die Vereine an Samstag und Sonntag Speisen und Getränke an, auch für die musikalische Unterhaltung ist gesorgt. Für die Kinder gibt es wieder ein großes Hüpfkissen im Garten der Dorfkirche. Auf dem Marktplatz werden Fahrgeschäfte aufgebaut sein.

Die Michelskerb wird am Montag bei hoffentlich schönem Wetter mit dem Familientag der Schausteller ausklingen.

Entführung in Unterliederbach

Unterliederbacher Michelskerb 2015, KerbebaumHübsch sieht er aus, der Kerbebaum. Schön setzt er sich gegen den blauen Himmel ab. Ja, das Wetter ist heute einfach toll. Im Frankfurter Stadtteil Unterliederbach feiert man seit gestern die Michelskerb. Die bunten Bänder bewegen sich sachte im Wind, aber etwas fehlt …

Angefangen hat heute alles mit einem ökumenischen Gottesdienst in der alten Dorfkirche. Dorfkirche? Frankfurt am Main ist doch eine Stadt! Das scheint so, aber in Wirklichkeit ist Frankfurt am Main eine Ansammlung von Dörfern. Großdorf Frankfurt wäre eine treffendere Bezeichnung als Großstadt Frankfurt.

Unterliederbacher Michelskerb, die EntführungAuch so manch dörflicher Brauch setzt sich in Frankfurt am Main fort. So gibt es in fast allen Stadtteilen eine Kerb, es gibt einen Kerbebaum und es gibt Kerbeburschen. Kerbeburschen sind aber nicht alle gleich. Man sagt die einen seien nachtaktiv und die anderen eher verschlafen. Letzteres trifft wohl auf die Unterliederbacher Kerbeburschen zu. Oder wie man so schön sagt: Wer den Schaden hat, braucht für den Spott nicht zu sorgen. (Bilder können durch Anklicken vergrößert dargestellt werden.)

Unterliederbach: Mit der Michelskerb klingt der September aus

Aufstellen des Kerbebaumes Ecke Liederbacher Straße und Wagengasse
Ecke Liederbacher Straße / Wagengasse: Die Unterliederbacher Kerbebursche stellen den Kerbebaum auf. (Archiv-Bild: Jürgen Lange)

Nach der Feier ist vor der Feier: Ging es am vergangenen Wochenende in der Nähe der Königsteiner Straße auf dem Parkplatz des Edeka-Marktes bayrisch laut zu, wird am kommenden Wochenende auf dem Marktplatz und in der Wagengasse traditionell gefeiert werden. Dabei wird wieder die alte Dorfkirche im Mittelpunkt stehen, wo am Sonntag um 10 Uhr ein ökumenischer Gottesdienst stattfinden wird.

Los geht es am Samstag, dem 26. September 2015, um 15 Uhr mit dem Aufstellen des Kerbebaumes und der Eröffnung der Kerbestände. An allen drei Kerbetagen wird es Fahrgeschäfte auf dem Marktplatz geben. Am Wochenende werden die Unterliederbacher Vereine die Besucher mit Speisen und Getränken versorgen.

Der Sonntag beginnt mit dem ökumenischen Gottesdienst. Um 11 Uhr folgt ein Frühschoppen, bei dem „Die Unterliederbacher” aufspielen werden. Am Montag ist dann Familientag der Fahrgeschäfte, bevor um 19 Uhr der Kerbebaum umgelegt und um 20 Uhr am Vereinsringhaus die Kerb beerdigt werden wird.

Michelskerb 2014 eröffnet

Ecke Liederbacher Straße / Wagengasse: Die Unterliederbacher Kerbebursche stellen den Kerbebaum auf.
Ecke Liederbacher Straße / Wagengasse: Die Unterliederbacher Kerbebursche stellen den Kerbebaum auf.

Mit dem Aufstellen des Kerbebaumes wurde die diesjährige Michelskerb im Frankfurter Stadtteil Unterliederbach heute um 15 Uhr eröffnet. Beinahe hätten die Unterliederbacher Kerbebursche dabei ein Problem bekommen, denn ein paar Witzbolde hatten das Loch für den Kerbebaum an der Ecke Liederbacher Straße / Wagengasse mit Zement verfüllt und den Kerbebaum geschält und angemalt.

Weitere Bilder über die Vorbereitung zur Kerb, dem Aufstellen des Kerbebaumes und die Geselligkeiten finden sich unter den Unterliederbacher Impressionen.

Unterliederbach: Michelskerb 2014

Der Kerbebaum wird an der Ecke Liederbacher Straße / Wagengasse in Frankfurt am Main Unterliederbach aufgestellt.
Eine fast schon historische Aufnahme, wir schreiben den 23. September 2000, und die Kerweborsch Unterliederbach sind dabei, den Kerbebaum – müsste hier dann wohl Kerwebaum heißen – aufzustellen.

Im Frankfurter Stadtteil Unterliederbach findet in der Zeit vom 27. bis zum 29. September 2014 die traditionelle Michelskerb statt. Fahrgeschäfte auf dem Unterliederbacher Marktplatz und Stände der Vereine in der Wagengasse, an denen für das leibliche Wohl der Besucherinnen und Besucher gesorgt werden wird, sind neben der historischen Dorfkirche in der Heugasse Anziehungspunkte für drei gesellige Tage.

Am Samstag, dem 27. September 2014, geht es um 15 Uhr mit dem Aufstellen des Kerbebaumes an der Ecke Liederbacher Straße / Wagengasse gegenüber dem Goldenen Löwen los. Der Sonntag startet um 10 Uhr mit einem ökumenischen Gottesdienst der evangelischen und katholischen Gemeinde in der historischen Dorfkirche. Ab 11 Uhr sind die Fahrgeschäfte und die Stände der Vereine geöffnet und die „Unterliederbacher” spielen zum Frühschoppen auf.

Am Samstag (15-18 Uhr) und Sonntag (14-18 Uhr) wird die Dorfkirche geöffnet sein. Im Kirchgarten wird eine Hüpfburg die ganz kleinen anlocken.

Am Montag, dem 29. September 2014, ist dann Familientag der Fahrgeschäfte und in der Zeit von 10 bis 11 Uhr wird das Kinderkarussell für Kindergartenkinder geöffnet sein. Die Michelskerb endet um 19 Uhr mit dem Umlegen des Kerbebaumes und der anschließenden Schlaggesverbrennung auf dem Vereinsgelände des Unterliederbacher Vereinsrings in der Liederbacher Straße.

Die Michelskerb ist das Fest zur Weihe der Unterliederbacher Dorfkirche, deren Ursprünge bis ins späte 12. Jahrhundert oder frühe 13. Jahrhundert zurückreichen. Im Dreißigjährigen Krieg weitgehend zerstört, wurde die Kirche wieder aufgebaut, erweitert und ausgeschmückt. Die derzeitige Innengestaltung geht auf das 17. und 18. Jahrhundert zurück.

Unterliederbach: Michelskerb 2013

Michelskerb 2010, Marktplatz, Frankfurt am Main Unterliederbach
Impression von der Michelskerb 2010

Vom 21. bis zum 23. September 2013 findet in Frankfurt am Main Unterliederbach die Michelskerb, das Fest zur Weihe der historischen Dorfkirche, statt. Am Samstag wird um 15 Uhr der Kerbebaum an der Ecke Liederbacher Straße/Wagengasse von den Unterliederbacher Kerbeburschen aufgestellt werden.

Auf dem Marktplatz werden Fahrgeschäfte aufgebaut sein und rund um die Wagengasse werden die Vereine an Ständen für das leibliche Wohl sorgen. Eine Hüpfburg vor der alten Dorfkirche für die Kleinen wird das Programm ergänzen.

Am 22. September findet in der historischen Dorfkirche ein ökumenischer Kerbegottesdienst statt. Beginn des Gottesdienstes ist 10:00 Uhr. Im Anschluss daran spielen die „Unterliederbacher” zum Frühschoppen auf.

Am Montag Morgen gibt es dann für die Unterliederbacher Kindergartenkinder eine Stunde lang Freifahrten auf den Fahrgeschäften. Ab Mittag öffnen die Schausteller zum Familientag. Um 19 Uhr wird dann mit dem Fällen des Kerbebaumes die Kerb offiziell beendet und anschließend der Kerbeschlagges auf dem Gelände des Vereinsheims am Graubnerpark in der Liederbacher Straße verbrannt. Hier werden die Kerbeburschen auch Getränke verkaufen.