Archiv der Kategorie: Schwanheim

Schwanheim: Verkehrsunfall mit Kind

Am Mittwochnachmittag, dem 26. Juni 2024, ereignete sich gegen 15:00 Uhr ein Verkehrsunfall zwischen einem Kind, welches Fahrrad fuhr und einem 36-jährigen PKW-Fahrer. Laut aktuellen Erkenntnissen fuhr der Mann gerade über einen Zebrastreifen in der Rheinlandstraße, in Höhe der Hausnummer 72, als der aktuell unbekannte Junge vor ihm eingeschert haben soll, um die Rheinlandstraße zu überqueren.

Es kam zu einer Kollision zwischen den Beiden, der Junge habe noch gesagt, dass nix passiert sei und sei dann weggefahren.

Der 36-Jährige meldete den Unfall später der Polizei.

Der Junge wird wie folgt beschrieben:

Männlich, ca. 12 Jahre alt, schlanke Statur, schwarze Hautfarbe; trug eine graue Hose

Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu ihm geben können, werden gebeten, sich mit dem 10.Polizeirevier unter der Rufnummer 069 75511000, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen. (Quelle: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, Pressestelle)

Sirenenanlagen der Infraserv Höchst werden modernisiert

Infraserv Höchst modernisiert die Sirenenanlagen in den westlichen Frankfurter Stadtteilen Höchst, Schwanheim, Sindlingen, Unterliederbach und Zeilsheim. Etwa 310.000 Euro in die Umrüstung von zehn Sirenen werden investiert.

„Durch die Modernisierung der Sirenentechnik gewährleisten wir, dass die Warnung der Bevölkerung im Ereignisfall auch weiterhin sichergestellt ist und in die modernen Warnsysteme integriert ist“, sagt Dr. Markus Bauch, Leiter der Werkfeuerwehr von Infraserv Höchst.

In Zukunft können die Sirenen nicht nur durch die Feuerwehr direkt ausgelöst werden, sondern auch durch das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) mittels Cell Broadcast oder MOWAS (Modulares Warnsystem).

Bis zum 5. Juli 2024 sollen die Modernisierungsarbeiten abgeschlossen sein.

Verkehrsunfall auf Einsatzfahrt

Am Montagabend, dem 10. Juni 2024, kam es am Schwanheimer Ufer, im Kreuzungsbereich zum Tannenkopfweg, zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Auto und einem Einsatzfahrzeug der Berufsfeuerwehr Frankfurt am Main. Drei Personen verletzten sich leicht.

Bisherigen Erkenntnissen zur Folge sei der Fahrer des Einsatzfahrzeugs gegen 18:35 Uhr mit Blaulicht und Martinshorn am Schwanheimer Ufer in Richtung Niederrad gefahren. Der Fahrer eines VW Tourans sei den Tannenkopfweg in Richtung Schwanheimer Ufer entlanggefahren. Im Kreuzungsbereich seien beide Fahrzeuge kollidiert, wodurch das Einsatzfahrzeug auf die Gegenfahrbahn geriet und die dortige Ampel und ein weiteres Auto beschädigte.

Fahrer und Beifahrer des Einsatzfahrzeuges sowie der VW-Fahrer verletzten sich bei dem Unfall leicht und kamen in umliegende Krankenhäuser. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und wurden abgeschleppt. Durch den Unfall kam es am Schwanheimer Ufer / Tannenkopfweg in beiden Richtungen zu einer Verkehrssperrung, welche von ca. 19:00 Uhr – 21:00 Uhr andauerte.

Die Ermittlungen zur Unfallursache dauern an. (Quelle: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, Pressestelle)

Fahrlässsige Brandstiftung durch technischen Defekt?

Am Nachmittag des 4. Juni 2024 meldeten mehrere Anwohner eines Mehrfamilienhauses einen Brand in einer Erdgeschosswohnung.

Gegen 17:35 Uhr riefen mehrere Anwohner eines fünfstöckigen Mehrfamilienhauses in der Henriette-Fürth-Straße den Notruf, da eine starke Rauchentwicklung in der Erdgeschosswohnung zu vernehmen war. Die alarmierten Rettungskräfte löschten den Brand. Zum Zeitpunkt des Brandes befanden sich keine Personen in der Wohnung. Die Wohnung ist durch den Brand stark beschädigt worden und derzeit nicht bewohnbar. Glücklicherweise wurde keine Person verletzt. Der Schaden beläuft sich auf ca. 30.000 – 40.000 Euro. Für den Zeitraum des Einsatzes musste die Henriette-Fürth-Straße komplett gesperrt werden.

Nach bisherigem Ermittlungsstand könnte eine fahrlässige Brandstiftung, ausgelöst durch einen technischen Defekt, die Ursache für den Brand gewesen sein. (Quelle: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, Pressestelle)

Schwanheimer Bahnstraße kurzzeitig gesperrt – Buslinie 62 fährt Umweg

Für den Schwanheimer Pfingstlauf wird die Schwanheimer Bahnstraße am Samstag, dem 18. Mai 2024, von 15 bis 18 Uhr gesperrt. Die Buslinie 62 muss einen Umweg fahren.

Sie verkehrt von Schwanheim über das Schwanheimer Ufer und die Autobahn A5 zum Flughafen und zurück. Die Haltestelle Schwanheimer Wald entfällt, die Haltestelle Unterschweinstiege wird an den gleichnamigen Kreisel an die Haltestelle der Linie 61 verlegt.

Durch die Umleitung verlängert sich die Fahrtzeit um wenige Minuten. (Quelle: Stadt Frankfurt am Main)

Rollerfahrer verletzt Polizeibeamtin

In der Nacht vom Montag, dem 29. Apri 2024, auf Dienstag, dem 30. April 2024, verletzte ein junger Rollerfahrer eine Polizeibeamtin im Zuge einer Kontrollsituation leicht.

Gegen 00:08 Uhr bemerkte eine Polizeistreife einen Rollerfahrer, der ohne Kennzeichen fuhr. Im Bereich Am Ruhestein / Im Heisenrath stoppten die Beamten den Fahrer und führten eine Personenkontrolle durch. Der 17-jährige Fahrer versuchte zunächst sich der Kontrolle zu entziehen, in dem er die Polizistin, welche die Kontrolle durchführte, zu Boden stieß.

Auch die daraufhin folgenden Beleidigungen schützten den Fahrer jedoch nicht vor der Festnahme. Die Beamten überstellten den Minderjährigen im Anschluss an die Maßnahme an seine Erziehungsberechtigten.

Er muss sich jetzt unter anderem wegen der Beleidigung und dem Angriff auf Vollstreckungsbeamte verantworten, der Anfangsverdacht des Diebstahls eines Rollers steht aktuell ebenso im Raum.

Die Polizistin wurde durch den Sturz leicht verletzt, konnte ihren Dienst allerdings weiterführen. (Quelle: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, Pressestelle)

Sattelzug auf der B40 umgekippt

Am Freitagmorgen gegen 07:10 Uhr kam ein LKW, auf der B 40 in Fahrtrichtung Schwanheim hinter der Anschlussstelle Leunastraße, aus bisher ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab. Der Wagen geriet auf den dortigen Grünstreifen, Sattelschlepper und Auflieger kippten nach rechts und kamen nach ca. 100 Metern zum Stillstand.

Der 23-jährige Fahrer konnte sich unverletzt aus dem Fahrzeug befreien.

Auf Grund der geladenen Fracht und der damit verbundenen Räumungsarbeiten, mussten sämtliche Zufahrten vom Schwanheimer Knoten in Richtung Schwanheim zwischen 10:30 Uhr und 17:20 Uhr vollgesperrt werden. (Quelle: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, Pressestelle)

Mainfähre ab 4. April 2024 wieder in Betrieb

Die Fähre zwischen den Frankfurter Stadtteilen Höchst und Schwanheim wird am Donnerstag, dem 4. April 2024, wieder ihren Betrieb aufnehmen.

Die Fährzeiten gelten dann wie folgt:

  • Montag und Mittwoch findet kein Fährbetrieb statt.
  • Dienstags, donnerstags und freitags ist die Fähre von 9 bis 18 Uhr,
  • samstags von 9 bis 16 Uhr
  • sowie sonn- und feiertags von 11 bis 18 Uhr in Betrieb.

(Quelle: Stadt Frankfurt am Main)