Schlagwort-Archive: Überfall

Bewaffneter Überfall auf Tankstelle

Symbolbild "Blaulicht"

Kurz nach Mitternacht des 21. Februar 2021 überfielen in der Hoechster-Farben-Straße in Frankfurt am Main Sindlingen zwei Männer, die mit einer Schusswaffe und einem Stemmeisen bewaffnet waren, eine Tankstelle und verlangtem vom anwesenden Angestellten die Herausgabe der Bargeldbestände. Diesem gelang es allerdings den Alarmknopf zu betätigen und sich in einen Lagerraum zurückzuziehen. Die beiden Männer flohen daraufhin vom Tatort.

Zeugen werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei unter der Rufnummer 069 / 75551299 zu melden, wenn sie sachdienliche Angaben zur Sache machen können. (Quelle: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, Pressestelle)

Joggerin im Stadtwald bei Schwanheim angegriffen

Symbolbild "Blaulicht"

Am Samstag, dem 27. Juni 2020, joggte eine 47-jährige Frau durch den Schwanheimer Wald. In der Agendawaldschneise wurde sie von hinten von einem Mann angegriffen, unsittlich berührt und zu Boden gestoßen. Der Mann ließ von ihr ab und ergriff die Flucht.

Der Angreifer wird als etwa 25 Jahre alt und ca. 175 cm groß mit normaler bis kräftiger Statur, schwarzen, an den Seiten rasierten Haaren und indischem Erscheinungsbild beschrieben. Er trug ein weißes T-Shirt mit Brustaufdruck und hatte einen „schlurfenden Gang“.

Die Frankfurter Polizei bittet Personen, die sachdienliche Hinweise zur Tat oder dem Täter geben können, sich mit ihr unter der Telefonnummer 069-75551399 in Verbindung zu setzen. Ein Zusammenhang mit zwei weiteren Fällen in den letzten beiden Wochen wird in Betracht gezogen. (Quelle: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, Pressestelle)

Wettbüro in Frankfurt-Sindlingen überfallen

Am Freitag, dem 14. Februar 2020, hat ein bisher unbekannter Täter gegen 23 Uhr ein Wettbüro in der Sindlinger Farbenstraße, Frankfurt am Main, überfallen und dabei mehrere tausend Euro Beute gemacht. Der Täter war mit einer Pistole bewaffnet,.

Der Täter war etwa 175 cm groß, hatte schwarze Augenbrauen, war schwarz gekleidet und war maskiert. Beobachtungen zu dem Vorfall können der Polizei unter der Telefonnummer 069 / 755-53111 gemeldet werden. (Quelle: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, Pressestelle)

Überfall auf Tankstelle in der Kurmainzer Straße

Symbolbild "Blaulicht"

In den späten Abendstunden des 16. Dezember 2019 fand im Frankfurter Stadtteil Sossenheim ein bewaffneter Überfall auf eine Tankstelle statt, bei dem Bargeld erbeutet wurde. Gegen 23:40 Uhr betraten zwei Männer den Verkaufsraum der Tankstelle und forderten den anwesenden Angestellten mit vorgehaltener Pistole dazu auf, das Geld herauszugeben. Anschließend flohen sie in Richtung Höchster Stadtpark.

Die mutmaßlichen Täter waren etwa zwanzig Jahre alt und während des Überfalls mit Schals maskiert. Einer der Männer trug einen dunklen Rucksack mit sich.

Zeugen, die etwas zum Geschehen beitragen können oder die flüchtenden Täter gesehen haben, können dies unter der Telefonnummer 069 75551208 der Kriminalpolizei melden. (Quelle: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, Pressestelle)

Tankstelle in Sindlingen überfallen

Eine Tankstelle in der Höchster-Farben-Straße, Frankfurt am Main Sindlingen, wurde heute, am 12. Mai 2019, gegen 3:30 Uhr überfallen. Der unbekannte Täter erbeutete mit vorgehaltener Schusswaffe Geld und Zigaretten.

Der Täter wird als 19-20 Jahre alt und 165 cm groß beschrieben. Er ist von südländischem Erscheinungsbild und hat eine schlanke Statur. Während der Tat trug er ein schwarzes Oberteil der Marke Adidas mit Kapuze und großem Brustaufdruck, eine blaue Hose von Adidas mit Seitenstreifen, graue Turnschuhe und einen schwarzen Rucksack. Er soll mit einem hellblauen, gemusterten Tuch maskiert gewesen sein.

Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 069/755-51299 entgegen. (Quelle: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, Pressestelle)

37-jähriger von einer Gruppe Männer zusammengeschlagen

Bereits am Freitagabend, dem 3. Mai 2019, kam es unweit des Justinusgärtchens in Frankfurt am Main Höchst zu einer Auseinandersetzung zwischen einem 37-jährigen Mann und einer Gruppe 20-30-jähriger Männer, in deren Folge der 37-jährige durch Schläge und Tritte schwer verletzt wurde.

Gestern wurde nun ein 21-jähriger Mann bei der Polizei vorstellig, um geständige Einlassungen zur Tat zu machen. Nach Prüfung der Angaben wurde der Mann festgenommen und heute dem Haftrichter vorgeführt. Die Ermittlungen der übrigen Tatverdächtigen dauern an. (Quelle: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, Pressestelle)

Überfall auf Kiosk in Frankfurt am Main Sossenheim

Am vergangenen Dienstag Vormittag betrat gegen 10:35 Uhr ein Mann einen Kiosk in der Hachenburger Straße in Frankfurt am Main Sossenheim und verlangte von den Inhabern mit vorgehaltener Schusswaffe Geld. Nachdem diese das Ansinnen verneint hatten, schoss der Täter mehrfach Richtung Decke, um seiner Forderung Nachdruck zu verleihen, floh dann aber ohne Beute.

Da später weder Patronenhülsen noch Einschusslöcher gefunden wurden, ist davon auszugehen, dass es sich bei der Waffe um eine Gas- oder Schreckschusspistole gehalten hat. Der Täter wird als 30-40 Jahre alt und 170-180 cm groß beschrieben. Er trug eine schwarze Jacke mit Kapuze, Jeans, Turnschuhe und Sonnenbrille und hatte einen auffällig weißen Rucksack dabei. Er floh mit einem Fahrrad.

Der 61-jährige Inhaber des Kiosks wurde bei dem Überfall am Arm verletzt, seine Frau überstand die Tat körperlich unbeschadet. (Quelle: Polizeipräsidium Frankfurt, Pressestelle)