Schlagwort-Archive: Quartiersmanagement

Tag der offenen Tür im Permakulturgarten

Permakultur-Lerngarten, Unterliederbach, Teutonenweg
Der Permakultur-Lerngarten im Teutonenweg erklärt sich.

Am Samstag, dem 02.07.2022, findet im Permakulturgarten-Projekt in Teutonenweg in Frankfurt am Main Unterliederbach zwischen 10 und 15 Uhr ein Tag der offenen Tür statt. Bei selbst gemachter Limonade und Knabbergemüse aus dem Garten laden die Akteure, der Nachbarschaftsverein Unterliederbach e.V. und das Caritas-Quartiersmanagement, alle Interessierten und Nachbarn ein, sich über den ,,Lern- und Mitmach-Garten“ zu Informieren. Unterstützt wird die Initiative vom Grünflächenamt der Stadt-Frankfurt.

Parallel findet im Chattenweg 27 – 29 ein sogenannter Sommerstraßen-Tag als Mini-Demo statt. Hier werden unter anderem Unterschriften für den Frankfurter-Klimaentscheid gesammelt.

Ich denke an Dich!

Die Jutebeutel werden an die Seniorinnen und Senioren verteilt. (Foto: nU e.V.)

In diesen schwierigen Zeiten zeigen junge Unterliederbacher und Stadtteil-Akteure auch im Jahr 2021 wieder dass sie an ihre älteren Nachbar*innen denken.Deshalb haben sie gemeinsam knapp 100 Jutebeutel mit verschiedenen Dingen gefüllt.

Eine Individuell gestaltete Weihnachtskarte, selbst gebackene Plätzchen,  ein mit Vogelfutter gefüllten Blumentopf, ein Bilderbuch „In Frankfurter Gesellschaft“,  die neue Stadtteilbroschüre, so wie einige Glückskekse sollen für die älteren und alleinstehenden Menschen ein Zeichen sein, dass sie nicht alleine sind.

Überreicht wurden die ersten Taschen im Rahmen des Ökumenischen-Adventsfensters im Bewohnertreff des nachbarschaftsvereins-Unterliederbach e.V. Organisiert wurde die Aktion vom Quartiersmanagement in Unterliederbach und youngcaritas Frankfurt. Zusammengestellt wurden die Taschen von Kindern- und Jugendlichen aus dem Jugendclub Unterliederbach, der Walter-Kolb-Schule, der Kita-Engelsruhe, Blumen Hecktor und dem Verein Stadtteilwohnzimmer e.V.

Der bunte Inhalt eines Jutebeutels (Foto: nU e.V.)

Ein großes Dankeschön für die Unterstützung beim Packen und Verteilen geht an den nachbarschaftsverein-Unterliederbach e.V.

(Text: Oliver Göbel, nachbarschaftsverein-Ünterliederbach e.V.)

Offener Bücherschrank Sieringstraße

Offener Bücherschrank, Sieringstraße, Frankfurt am Main Unterliederbach
Die seltene Gelegenheit genutzt, die Sieringstraße von einer erhöhten Position aus zu fotografieren. Es ist der nagelneue „Offene Bücherschrank“ zu sehen – natürlich. Auch ein Blick auf Höchst ist zu erhaschen: Man sieht die obersten Stockwerke des immer noch genutzten Hauptgebäudes des Klinikums Höchst.

Der „Offene Bücherschrank“ in der Sieringstraße steht und ist auch schon vom Amt für Straßenbau und Erschließung (ASE) abgenommen. Auch erste Bücher und Spiele befinden sich darin. Herr Jentsch vom Amt war so frei. Das Damespiel kann übrigens auch genutzt werden, die Figuren befinden sich sauber verpackt im Spielbrett. Ein paar weitere Bücher folgten heute.

Derzeit finden sich in dem neuen Möbelstück vor allem Kriminalromane und auch ein Hermann Heese war auf dem ersten Blick zu erkennen. Stöbern lohnt sich schon etwas, aber erst so richtig in der nächsten Woche, wenn der Bücherschrank von Quartiersmanagement und dem Paten für das Teil gefüllt worden ist.

Wer darf den Bücherschrank nutzen? Jeder! Man kann Bücher entnehmen, sie lesen, wo man Lust dazu hat, also auch zuhause, sie wieder zurückstellen oder auch behalten. Natürlich kann auch jeder Bücher, die er nicht mehr benötigt, in den Schrank einstellen. Diese sollten allerdings noch ansehnlich sein.

Ich wünsche allen Nutzern gute Unterhaltung mit dem vorgefundenen Lesestoff.

Offener Bücherschrank, Sieringstraße, Frankfurt am Main Unterliederbach
Erste Bücher im neuen Möbel in der Sieringstraße.

Veranstaltung zur Spielanlage Sieringstraße

Fehlende Beleuchtung im "Siering-Park"
Eine Beleuchtung der Wege würde bei vielen Nutzern ein höheres Sicherheitsgefühl erzeugen. Spät abends oder in der Früh sind die Wege zum Erreichen von Bushaltestellen und dem Discounter am Sossenheimer Weg kaum zu nutzen.

Die Park ähnliche Spielanlage östlich der Sieringstraße in Frankfurt am Main Unterliederbach ist in das Blickfeld von Quartiersmanagerin Marja Glage geraten, und so hat sie dort mehrere Bürgersprechstunden durchgeführt und dabei Nutzer der Anlage, Eltern und ihre Kinder, aber auch Passanten und Spaziergänger befragt, was man hier noch verbessern könne.

Am Samstag, dem 22. Oktober, demonstrierten Anwohner mit mitgebrachten Leuchten, wo in der Anlage Lampen aufgestellt werden sollten. Ein anderer Missstand ist das Fehlen von Parkbänken, was besonders von älteren Spaziergängern – in direkter Nachbarschaft befindet sich ein Seniorenwohnheim – bemängelt wird.

Für Dienstag, den 25. Oktober 2016, 17 Uhr,  lädt nun das Quartiersmanagement zu einer Veranstaltung in das Kinderzentrum Peter-Fischer-Allee ein, um die Ergebnisse der Umfragen vorzustellen und mit Vertretern von Grünflächenamt und Ortsbeirat 6 zu diskutieren.

 

Bürgersprechstunde in Unterliederbach-Ost

Höchster und Unterliederbacher Kiezläuferinnen hinter der Sieringstraße 54
Bürgersprechstunde hinter der Sieringstraße 54. Am 14. Juni 2016 waren die Höchster und Unterliederbacher Kiezläuferinnen Monika, Martha und Christine (von links) bereit, Fragen und Anliegen der Bewohner entgegenzunehmen und Hilfestellungen zu leisten.

Im Rahmen des Frankfurter Programms „Aktive Nachbarschaft“ kümmern sich soziale Träger in über 20 Frankfurter Stadtteilen für eine soziale Stadtteilentwicklung. In Unterliederbach-Ost ist dies der Caritasverband Frankfurt. Quartiersmanagerin Marja Glage ist die Ansprechpartnerin, die montags bis freitags im Nachbarschaftsbüro in der Engelsruhe 67a zu erreichen ist. Eine telefonische Voranmeldung über die 069 300 656 10 oder die 0176 129 822 02 ist zu empfehlen.

Zusätzlich lädt unsere Quartiersmanagerin auch zu Bürgersprechstunden in die Spielanlage hinter der Sieringstraße 54 ein. Der nächste Termin ist am Donnerstag, dem 07. Juli 2016, von 16:00 bis 17:30 Uhr.