Archiv der Kategorie: Software

WordPress 5.3 „Kirk“ erschienen

Die Version 5.3 des Blog- und Content-Management-Systems WordPress ist erschienen. Sie ist, wie auch die vorhergehenden Versionen, nach einem Jazz-Musiker benannt. Der US-amerikanische Multiintrumentalist Rahsaan Roland Kirk ist dieses Mal der Namensgeber.

Die Version 5.3 fällt durch Neuerungen im Block-Editor und durch Verbesserungen in der Barrierefreiheit auf. Dazu ist ist das Verhalten bei Bilder-Uploads verbessert worden. WordPress speichert jetzt Bilder mit einer maximalen Kantenlänge von 2560 Pixeln und skaliert größere Vorlagen automatisch auf diese Größe. Damit wird verhindert, dass beim Seitenaufbau unsinnig große Datenmengen übertragen werden müssen. Die maximale Kantenlänge kann verändert werdenund die ganze Funktion kann auch abgeschaltet werden.

Ein neues Theme gibt es auch. Es heißt Twenty Twenty und unterstützt alle neuen Blockfunktionen. Twenty Twenty nutzt die Schrift Inter als Variable Font. Dadurch werden nur zwei Schriftdateien geladen, die alle Stile des Fonts beinhalten.

Weitere Funktionen gibt es für Administratoren und Entwickler. Es gibt mehr Möglichkeiten, die auf WordPress basierende Internet-Seite zu überprüfen. Zudem ist WordPress 5.3 auch mit PHP in der Version 7.4 kompatibel.

Malware legt die IT eines Klinikverbandes lahm

Bereits am Sonntagmorgen wurde es festgestellt: Küchenmitarbeiter eines Krankenhauses in Saarlois konnte ihr System nicht mehr hochfahren.. Schnell stellten Mitarbeiter der IT-Abteilung fest, dass die Server des DRK-Krankenhausverbundes Süd-West von einer Schadsoftware befallen war. Die IT von 11 Krankenhäusern, 4 Altenpflegeeinrichtungen und anderen Einrichtungen des DRK in Rheinland-Pfalz und im Saarland waren betroffen, Daten verschlüsselt.

In den Krankenhäusern musste die Dokumentation wieder mit Papier und Stift durchgeführt werden, die Versorgung der Patienten soll nicht gefährdet gewesen sein und medizinisches Gerät nicht von der Schadsoftware befallen gewesen sein. Am Mittwoch stellte sich dann heraus, dass der Angriff über den Domain Controller erfolgt war. Hinweise, dass Patientendaten abgegriffen worden waren, gäbe es nicht. Der DRK Trägerverband hat Anzeige beim Landeskriminalamt gestellt.

Das BSI hatte erst im April wieder vor sogenannter Ransomware gewarnt. Diese befällt Rechnersysteme und verschlüsselt Dateien. Anschließend erfolgt die Erpressung, für einen Schlüssel, der die betroffenen Dateien wieder entschlüsselt, verlangen die Erpresser Geld. Von einem Erpressungsversuch ist im aktuellen Fall allerdings nichts bekannt.

Wahl-O-Mat steht wieder zur Verfügung

Der Wahl-O-Mat, eine Informationshilfe der Bundeszentrale für politische Bildung (bpb) zur Wahl des Europaparlaments, ist wieder online. Die Internet-Anwendung war nach einem Eil-Entscheid des Verwaltungsgerichts Köln vom Netz genommen worden. Nach einer Initiative des Oberverwaltungsgerichts (OVG) Nordrhein-Westfalen in Münster ist es zu einer außergerichtlichen Einigung zwischen der bpb und der Partei Volt Deutschland gekommen.

Die bpb musste allerdings zusagen, für zukünftige Wahlen die Anwendung so anzupassen, dass in Zukunft keine Benachteiligung kleiner Parteien mehr stattfindet. Die Auswahl der auszuwählenden Parteien soll dann nicht mehr auf acht beschränkt werden, deren Aussagen in einem Schritt verglichen werden sollen. Zur Wahl des Europaparlaments treten am kommenden Sonntag 41 Parteien an.

Bei dieser Wahl bleibt das Prozedere im Wahl-O-Mat nach der Einigung noch einmal gleich. Die Einigung wurde dem OVG wohl vorgelegt.

Firefox 67.0 erschienen

Heute ist die Version 67.0 des Internet-Browsers erschienen. Nach der Aussage von Mozilla ist die Version 67.0 die schnellste Version des Browsers, die es jemals gegeben hat. Optimierungen im Zeitmanagement, z.B. in welcher Reihenfolge Scripte ausgeführt werden, sollen diese Beschleunigung erwirken.

Auch die Möglichkeiten das Tracken des Benutzers, also seine Spuren im Netz zu verfolgen, sind erweitert worden. So können Währungsberechner, sogenannte Cryptominer, geblockt werden. Aber Achtung: Diese Möglichkeiten sind nicht automatisch aktiv, sondern müssen vom Nutzer in den Einstellungen aktiviert werden.

Recht massiv wird man von Firefox darauf hingewiesen, ein Firefox-Konto zu erstellen. Dies erlaubt dann unter anderem ein Monitoring, welches dem Benutzer anzeigt, ob seine E_Mail-Adresse im Netz kompromittiert worden ist und welche Art von Daten in unsichere und kriminelle Hände abgeflossen sind.

Weiterhin wurde das Verhalten von Firefox bei vielen geöffneten Tabulatoren und Speicherplatzmangel verbessert, wodurch das „einfrieren“ des Browsers in solchen Fällen verhindert werden soll.

Der Browser Firefox ist Open Source und frei verfügbar. An seiner Entwicklung und Verbesserung kann sich jeder beteiligen. Mozilla ist die Community, die sich um den Browser kümmert.

Wahl-O-Mat nach Gerichtsentscheid abgeschaltet

Der Wahl-O-Mat der Bundeszentrale für politische Bildung (bpb) darf nach einem Entscheid des Verwaltungsgerichts Köln in der bestehenden Form im Internet nicht mehr angeboten werden, da er kleine Parteien benachteilige. Die pan-europäische Partei Volt hatte geklagt.

Der Wahl-O-Mat soll bei Wahlen als Entscheidungshilfe dienen können, indem er politischen und gesellschaftlichen Fragen die Positionen der Parteien gegenüber stellt und damit dem Nutzer eine Präverenz vorgibt. Bei der nun bevorstehenden Wahl zum Europaparlament konnten im Wahl-O-Mat nur die Positionen von jeweils acht Parteien miteinander verglichen, was wegen der Sortierung der Parteinamen kleinere Parteien benachteiligt haben soll.

Auf dieser Seite wurde erstmals vor der Bundestagswahl 2013 über den Wahl-O-Mat berichtet.

WordPress 5.2 „Jaco“ seit heute verfügbar

Seit heute, dem 8. Mai 2019, ist die nach dem Jazz-Bassisten Jaco Pastorius benannte Version 5.2 des Blog- und Content-Management-Systems (CMS) verfügbar. Die neue Version vereinfacht die Suche nach Fehlern im Seitenaufbau, setzt die Mindestvoraussetzung der genutzten PHP-Version auf 5.6.20 und erhöht die Sicherheit.

Das Blog- und Content-Management-System WordPress ist Open Source und frei verfügbar. Es ist wegen seiner einfachen Bedienbarkeit und Flexibilität das derzeit am häufigsten genutzte System zur Bereitstellung von Internet-Inhalten.

WordPress 5.0 „Bebo“ veröffentlicht

Das freie Content Management System (CMS) WordPress ist in der Version 5.0 veröffentlicht worden. Wie alle großen Updates trägt es den Namen eines Jazzmusikers, Bebo Valdés aus Kuba. WordPress 5.0 bringt einen neuen, blockbasierten Editor mit, Gutenberg.

Beiträge erstellt man jetzt in Blöcken, jeder Textabsatz ist ein Block, Bilder oder andere Mediadaten erscheinen in Blöcken, die Überschrift ist ein Block. Manche der Einbettungen, ebenfalls Blöcke, scheinen wegen der DSGVO bedenklich.

Ebenfalls enthalten ist ein neues Standard-Theme, Twenty Nineteen. Der neue Editor harmoniert sehr gut mit den Standard-Themes, beim Einsatz anderer Themes soll es aber zu Problemen kommen. WordPress 5.0 ist Open Source und kann kostenlos von der WordPress-Seite heruntergeladen werden,

Erpressungstrojaner als Bewerbung getarnt

Derzeit sind wieder als Bewerbung getarnte Erpressungstrojaner unterwegs. Mit den E-Mails, die in einwandfreiem Deutsch geschrieben sind, kommen zwei Anhänge. Der eine ist im vorliegenden Fall ein Bild, der andere ein RAR-Archiv (Dateiendung .rar). Der Trojaner, Gandcrab, wird erst beim Öffnen des Archivs aktiv und macht durch Verschlüsselung den Inhalt des Computers für den Nutzer unzugänglich. Gegen Zahlung eines Betrags soll man dann einen Entschlüsselungscode erhalten.

Die Polizei rät allerdings, nicht zu zahlen. Zudem bietet Bitdefender ein Tool an (Link führt auf eine englischsprachige Seite), welches zumindest die mit einigen Varianten des Gandcrab-Trojaners verschlüsselten Daten wieder entschlüsseln kann. Weitergehende Informationen findet man unter anderem bei Heise.

WordPress 4.9.8 ist da, Gutenberg auch

Dieser Tage ist die Version 4.9.8 des freien Blog- und Content-Management-Systems WordPress erschienen und hat sich bei entsprechender Voreinstellung auch gleich selbst installiert. Sofort fällt auf, dass man Gutenberg ausprobieren kann.

Gutenberg ist der neue Editor, der ab der nächsten großen Version, der Version 5.0 von WordPress, voreingestellt sein wird. Gutenberg arbeitet Block orientiert und ist intuitiver zu bedienen als der bisherige Editor. Absätze im Text sind jetzt wie Überschriften, Bilder oder ganze Bildgalerien Objekte im Beitrag.

WordPress ist freie Software und Open Source. Das Programm ist kostenlos und kann von jedermann, Programmierkenntnisse vorausgesetzt, den eigenen Bedürfnissen angepasst werden. Jeder kann allerdings auch dazu beitragen, dass WordPress besser wird. Gutenberg zu testen und seine Meinung zu äußern, ist ein Weg.

WordPress in der Version 4.9.6 erschienen

Das weit verbreitete Content Management System WordPress ist heute in der Version 4.9.6 erschienen. Das „kleine“ Update installiert sich nicht selbständig, sondern muss über das Dashboard aktiviert werden. WordPress 4.9.6 enthält wichtige Funktionalitäten, die helfen sollen, Internetseiten oder einen Blog DSGVO-konform zu machen. So ist es mit dieser Version von WordPress möglich persönliche Daten zu exportieren, persönliche Daten zu löschen und eine Datenschutzerklärung zu erzeugen.

Die am 25. Mai 2018 in Kraft tretende Datenschutzgrundverordnung (DSVGO) betrifft neben Firmen und Vereine auch jeden Betreiber von Internetseiten. Sie soll sicherstellen, dass von den Bürgern in der EU nicht übermäßig viele Daten gesammelt werden. Vor allem muss durch technische Vorkehrungen sichergestellt sein, dass nicht automatisch beim Betreten einer Seite persönliche Daten an ein anderes System, zum Beispiel Google+ oder Facebook, übertragen werden und der Nutzer durch eine in der Vergangenheit schon notwendige Datenschutzerklärung transparent über die eventuelle Nutzung seiner Daten aufgeklärt wird. Ein Verstoß gegen die DSGVO kann teuer werden.

Mit WordPress gestaltet man Blogs und Internet-Seiten. WordPress ist sehr einfach zu bedienen und ermöglicht es auch dem Einsteiger rasch zu ansehnlichen Ergebnissen für eine Internet-Präsenz zu kommen. WordPress ist quelloffen (Open Source) und kann von jedermann frei genutzt werden.