Schlagwort-Archive: Dampflokomotive

52 4867 und Kö auf der Hafenbahn

Am Sonntag, dem 13. Dezember, verkehrt wieder ein Zug der Historischen Eisenbahn Frankfurt e.V. (HEF) auf der Strecke der Frankfurter Hafenbahn. Ausgangspunkt der etwa 45-minütigen Rundfahrten ist der Haltepunkt am Eisernen Steg. Auch am neuen Haltepunkt an der EZB ist der Zustieg möglich. Der östliche Wendepunkt der Fahrten ist der Osthafenbahnhof, der westliche liegt hinter dem Postverteilzentrum.

Bespannt wird der Zug mit der schweren Güterzuglokomotive 52 4867 und einer Kleindiesellokomotive (Kö) sein. Der erste Zug startet um 10:38 Uhr ab der EZB. Ab 11:00 Uhr geht es stündlich vom Haltepunkt Eiserner Steg Richtung Westen oder Richtung Osten. Die letzte Rundfahrt beginnt um 17:00 Uhr. Um 17:55 Uhr verkehrt der letzte Zug zur EZB. Parallel zu den Rundfahrten kann der Frankfurter Weihnachtsmarkt besucht werden.

Mit dem „Rüdesheimer Christkind” zum Weihnachtsmarkt der Nationen

Mit dem Dampfsonderzug „Rüdesheimer Christkind” geht es am Sonntag, dem 6. Dezember 2015, zum Weihnachtsmarkt der Nationen. Die schwere Güterzugdampflokomotive 52 4867 der Historischen Eisenbahn Frankfurt e.V. (HEF) wird den aus Nostalgie-Reisezugwagen gebildeten Zug am 2. Adventssonntag nach Rüdesheim am Rhein und auch wieder zurück nach Frankfurt am Main ziehen.

Abfahrt ist am Frankfurter Südbahnhof um 13:18 Uhr. Nach Zwischenhalten in Rüsselsheim (13:51), Mainz-Kastel (14:31) und Wiesbaden-Biebrich (14:47) erreicht der Sonderzug um 15:15 Uhr Rüdesheim. Dort kann man die Zeit bis zur Rückfahrt nach Frankfurt für den Besuch des Weihnachtsmarkts der Nationen, eine Rundfahrt auf dem Rhein oder andere Dinge nutzen.

Um 19:20 Uhr fährt der Sonderzug über Wiesbaden-Biebrich, Mainz-Kastel und Rüsselsheim wieder zurück nach Frankfurt am Main Südbahnhof, wo er um 20:34 Uhr eintreffen wird. Nähere Informationen zur Fahrt gibt es auf der Seite der Historischen Eisenbahn Frankfurt e.V.

Schnellzugdampflokomotive der Baureihe 01 im Fernsehen

01 118 der Historichen Eisenbahn Frankfurt e.V. (HE)Am vergangenen Samstag zeigte der SWR in seiner Reihe Eisenbahn-Romantik den ersten Teil eines Films, der anlässlich des neunzigjährigen Jubiläums der Schnellzugdampflokomotive der Baureihe 01 gedreht worden war. Die noch verfügbaren fahrbereiten Lokomotiven haben hierzu im Juli an zehn Tagen einen Sonderzug auf einer Rundreise durch Deutschland gezogen. Leider war 01 118 von der Historischen Eisenbahn Frankfurt e.V. (HEF) bei der Rundreise nicht dabei, ist aber in den Anfangssequenzen des Filmes zu sehen.

Der Film kann derzeit noch in der Mediathek des SWR betrachtet werden. Nutzer des Programms MediathekView können den Film auch aus der Mediathek herunterladen und mit einem geeigneten Programm betrachten.

Mit 52 4867 zu den XXI. Meininger Dampfloktagen [Update]

52 4867 auf Gleis 9 des Frankfurter Südbahnhofs
Frankfurt am Main Südbahnhof, 52 4867 auf Gleis 9

Auch 2015 bietet die Historische Eisenbahn Frankfurt e.V. (HEF) wieder eine Fahrt im historischen Dampfzug zu den Meininger Dampfloktagen an. Am 05. September fährt der mit der schweren Güterzugdampflokomotive 52 4867 – und nicht wie zunächst berichtet mit Schnellzugdampflokomotive 01 118 –bespannte Zug „Thüringer Land” von Frankfurt Süd über Hanau und Aschaffenburg nach Meiningen. 01 118 steht zur Zeit schadhaft zur Untersuchung im dortigen Ausbesserungswerk

Im dortigen Ausbesserungswerk, dem letzten für Dampflokomotiven verbliebenen der Deutschen Bahn AG, werden die Fahrgäste an den Veranstaltungen der Dampfloktage teilnehmen  oder die geplanten viereinhalb Stunden Aufenthalt für eine Stadtbesichtigung der thüringischen Stadt mit südländischem Flair nutzen können. Die Abfahrt ab Frankfurt Süd erfolgt um 07:26 Uhr (Stand 03.09.2015), die Rückfahrt ab Meiningen um 16:37 Uhr. Die Ankunft in Frankfurt am Main Südbahnhof ist für 21:01 Uhr vorgesehen.

[Update]: Der Verein weist daraufhin, dass es sich bei den oben angegebenen Zeiten um vorläufige Zeitangaben handelt. Der endgültige Fahrplan wird wohl erst nach dem 1. September 2015 feststehen. Fahrgäste werden deshalb gebeten, kurz vor dem Reisetag die Homepage der Historischen Eisenbahn Frankfurt e.V. (HEF) noch mehrmals aufzusuchen, um am Reisetag pünktlich am jeweiligen Einsteigebahnhof sein zu können.

Derzeit sind noch so viele Sitzplätze im Zug frei, dass sich kurzfristig entscheidende Eisenbahnfreunde ihre Fahrkarte über den Internet-Verkauf oder  im Zug erwerben können.

Dampflokomotive 52 4867 in Unterliederbach

Die schwere Güterzugdampflokomotive 52 4867 der Historischen Eisenbahn Frankfurt e.V. (HEF) kurz vor dem Haltepunkt Unterliederbach
Die schwere Dampflokomotive 52 4867 auf ihrer Fahrt von Königstein nach Frankfurt-Höchst Tender voraus kurz vor der Durchfahrt durch den Haltepunkt Unterliederbach.

Pfingsten hieß es wieder einmal „Mit Volldampf in den Taunus”. Die von Dampf- und Diesellokomotiven gezogenen Züge fuhren auch durch den Frankfurter Stadtteil Unterliederbach, hielten aber nicht dort. Unterliederbacher, die mit einem dieser Sonderzüge nach Königstein fahren wollten, mussten sich also schweren Herzens nach Höchst begeben.

Das Bild oben vom 25. Mai 2015 zeigt die schwere Güterzugdampflokomotive 52 4867 der Historischen Eisenbahn Frankfurt (HEF) kurz vor der Durchfahrt des Haltepunktes Unterliederbach. Kurz zuvor hatte der Zug die Autobahn A66 unterquert.

2. Teddybären-Tag auf der Frankfurter Hafenbahn [Update]

Sonnenuhr im Frankfurter Nizza
Die Sonnenuhr im Frankfurter Nizza passiert der Zug auf der Hafenbahn bald nach der Abfahrt in Richtung Mainkur.

Am Sonntag, dem 12. April 2015, findet auf der Strecke der Frankfurter Hafenbahn der 2. Teddybären-Tag der Historischen Eisenbahn Frankfurt e.V. (HEF) statt. Die Züge Richtung Mainkur Stellwerk IV und Griesheim Übergabepunkt starten jeweils zur vollen Stunde am Haltepunkt „Eiserner Steg”. Erstmals ist der Ein- und Ausstieg auch am Haltepunkt „Europäische Zentralbank” möglich. An den beiden Endpunkten der Strecke kann der Zug nicht verlassen werden. Die schwere Güterzugdampflokomotive 52 4867 ist als Zuglokomotive vorgesehen.

Die Fahrt führt in beiden Richtungen entlang des Mains durch das Frankfurter Nizza. Nach Westen zu geht es dann durch das Wohngebiet auf Höhe des ehemaligen Westhafens, um anschließend die Gutleutstraße zu kreuzen. Bald darauf wird der westliche Endpunkt erreicht. In Richtung Osten geht es an dem gerade erst eingeweihten Gebäude der EZB vorbei in den Frankfurter Osthafen hinein. Wer aufpasst, erspäht kurz vor der Kaiserleibrücke das Gelände der HEF in der Inzestraße. Nach Unterquerung des Ratswegkreisels ist der östliche Endpunkt der Strecke bald erreicht.

Osthafenbrücke in Frankfurt am Main
Osthafenbrücke aus einem Zug der Historischen Eisenbahn Frankfurt auf der Hafenbahn gesehen (2013).

Kinder, die ihren Teddybären dabei haben, fahren kostenlos mit. Einzelheiten zur Fahrt und die Preise finden sich auf diesem Informationsblatt der HEF.

[Update vom 11. April 2015] Nach einer Mitteilung der HEF wird am Sonntag, dem 12. April 2015 die Schnellzugdampflokomotive 01 118 auf der Strecke der Hafenbahn unterwegs sein. Dies ist ein weiterer Grund, den Fahrtag auf der Hafenbahn zu genießen.

Schnellzugdampflokomotive 01 118 ist 80 Jahre alt

Darmstadt Hbf Gleis 12 - 01 118 kurz vor der Abfahrt nach Weinheim und Neustadt an der Weinstraße
Darmstadt Hbf Gleis 12 – Schnellzugdampflokomotive 01 118 kurz vor der Abfahrt nach Weinheim und Neustadt an der Weinstraße

Die Schnellzuglokomotive 01 118 wurde 1934 bei Krupp in Essen mit der Fabriknummer 1415 gebaut. Die Endabnahme bei der Deutschen Reichsbahn Gesellschaft (DRG) erfolgte am 24. Dezember 1934, die Indienststellung am 02. Januar 1935. Die Zweizylinder-Lokomotive verblieb nach dem Zweiten Weltkrieg in der damaligen sowjetischen Besatzungszone. Bei der Deutschen Reichsbahn (DR) der DDR war die Lokomotive dann noch bis ins Jahr 1981 eingesetzt, bevor sie von der Historischen Eisenbahn Frankfurt e.V. (HEF) erworben wurde.

Eine dampfende Diesellokomotive?

Eine dampfende Diesellokomotive? Nein, Diesellokomotive V 122 und Dampflokomotive 184 DME vor einem kurzen ZugMit einiger Verspätung eilt am dritten Adventssonntag ein kurzer Zug von Darmstadt her kommend auf Frankfurt am Main zu. Der Zug besteht aus zweiachsigen Wagen und wird von der Diesellokomotive V 122 und der Dampflokomotive 184 DME der Deutschen Museumseisenbahn in Darmstadt-Kranichstein gezogen. Er befindet sich auf seinem Weg zum Einsatz auf der Frankfurter Hafenbahn kurz vor dem Bahnhof Dreieich-Buchschlag. Zwei Stunden später wird der Zug ab dem Haltepunkt Eiserner Steg auf der Frankfurter Hafenbahn verkehren und im Stundentakt Passagiere entlang des Mains in alten „Donnerbüchsen” transportieren.

Die auf dem Foto kaum zu erkennende V 122 ist eine vierachsige Diesellokomotive mit Stangenantrieb vom Typ 1200 D des Herstellers MaK. Zwischen 1957 und 1966 wurden vierzehn dieser Lokomotiven gebaut.

Die ebenfalls vierachsige Dampflokomotive 184 DME ist vom Typ ELNA 6 und wurde 1946 bei Henschel gebaut. Sie war viele Jahre bei der Deutschen Eisenbahn-Gesellschaft (DEG) als Leihlokomotive im Einsatz.

 

Rundfahrt mit 52 4867 und dem „Odenwaldexpress” [Update]

52 4867 auf Gleis 9 des Frankfurter Südbahnhofs
Frankfurt am Main Südbahnhof, 52 4867 auf Gleis 9

Am 26. Oktober 2014 um 13:15 Uhr fährt die schwere Güterzugdampflokomotive 52 4867 der Historischen Eisenbahn Frankfurt e.V. (HEF) mit dem „Odenwaldexpress” ab Frankfurt (Main) Süd über Hanau Hbf (Abfahrt 13:32) und Babenhausen (Abfahrt 13:52) nach Groß-Umstadt Wiebelsbach im nördlichen Odenwald. Dort bietet sich allen die Möglichkeit, die Dampflokomotive beim Umsetzen an das andere Ende des Zuges zu fotografieren und filmen.

Der Bahnhof Groß-Umstadt Wiebelsbach, bis zu seiner Umbenennung 2005 Bahnhof Wiebelsbach-Heubach, galt zwischen 1984 und 1988 als die einsamste Schnellzugstation Deutschlands, da der Bahnhof an keinen der beiden Orte Wiebelsbach und Heubach direkt angrenzte. Damals verkehrten hier durchgehende D-Züge zwischen Frankfurt und Stuttgart.

In Groß-Umstadt Wiebelsbach steht neben dem zwischen 1905 und 1910 erbauten Empfangsgebäude auch noch das 1871 erbaute erste Empfangsgebäude, welches nach 1910 als Bahnmeisterei genutzt wurde. Beide Gebäude sind Kulturdenkmäler nach dem Hessischen Denkmalschutzgesetz.

Um 14:56 Uhr verlässt 52 4867 mit dem „Odenwaldexpress” Groß-Umstadt Wiebelsbach und fährt über Ober-Ramstadt und Darmstadt Hbf zurück nach Frankfurt am Main. Dabei macht die Dampflokomotive in Darmstadt Kopf, – sie wird noch einmal an das andere Zugende rangiert. In Frankfurt (Main) Süd wird der Sonderzug um 16:29 Uhr erwartet.

Weitere Informationen zur Fahrt gibt es hier, die Reise kann online gebucht werden.

[Update vom 19. Oktober 2014] Aus betrieblichen Gründen wird bei dieser Fahrt die Schnellzugdampflokomotive 01 118 der Historischen Eisenbahn Frankfurt e.V. (HEF) eingesetzt werden. Es ist die letzte Möglichkeit diese Lokomotive vor dem Frühjahr 2015  unter Dampf zu erleben.

Mit 01 118 und dem „Weinstraßenexpress” nach Neustadt an der Weinstraße

Dampflokomotive 01 118 am 29. Mai 2014 in Neustadt (Weinstr) Hbf
Dampflokomotive 01 118 am 29. Mai 2014 in Neustadt (Weinstr) Hbf

Am 11. Oktober 2014 geht es mit der Schnellzugdampflokomotive 01 118 und dem „Weinstraßenexpress” nach Neustadt an der Weinstraße zum Weinlesefest. Auch in diesem Jahr bietet die Historische Eisenbahn Frankfurt e.V. (HEF) eine Fahrt mit dem Dampfsonderzug zum Fest der Weinlese in der pfälzischen Stadt an.

Die Fahrt startet am späten Morgen um 09:30 Uhr im Frankfurter Südbahnhof vom Gleis 9 aus und geht dann über Hochspeyer nach Neustadt, wo der Zug pünktlich zur Mittagszeit ankommen wird. Direkt vor dem Bahnhof erwarten die Reisenden die „Haiselscher”, kleine, in Fachwerkoptik gehaltene Büdchen mit ihrem Angebot an Weinen und lokalen Spezialitäten.

Neben Fahrgeschäften, Live-Musik und anderen Attraktionen auf dem Festgelände in Nachbarschaft des Neustädter Bahnhofs lockt natürlich auch noch das Eisenbahnmuseum, in dem Exponate aus der deutschen Eisenbahngeschichte betrachtet werden können, die teilweise deutlich älter sind als die bald 80-jährige Zuglokomotive des Frankfurter Vereins.  Um 16:34 Uhr geht es dann von Neustadt (Weinstr) Hbf auf dem schnellsten Weg über Mannheim und Weinheim zurück nach Frankfurt am Main, wo der Sonderzug gegen 18:24 Uhr auf Gleis 9 in Frankfurt (Main) Süd eintreffen wird.

Weitere Informationen zur Fahrt mit dem „Weinstraßenexpress” erhalten Sie hier, die Reise kann online gebucht werden. Nach Aussage der Veranstalter stehen nur noch wenige Restplätze zur Verfügung.

Vor dieser Fahrt wird 01 118 noch am 01er Dampf-Festival und der Nacht der Sinne am Wochenende des 20. und 21. September 2014 im Deutschen Dampflokomotiv Museum in Neuenmarkt teilnehmen. Sieben der gewaltigen Schnellzuglokomotiven werden dort im Museum und bei Fahrten auf der Schiefen Ebene zu bestaunen sein. 64 491 und 38 1301 sind weitere Lokomotiven, die sich betriebsfähig zeigen werden.