Archiv der Kategorie: Sport

Seepferdchen auch im Frankfurter Westen

Von Samstag, dem 18. Mai 2024, bis Samstag, dem 13. Juli 2024, bieten die Frankfurter Bäder zum ersten Mal eine ganz besondere Aktion an: Jeweils samstags von 10 bis 12 Uhr kann im Hallenbad Höchst das Seepferdchen-Abzeichen ohne Voranmeldung abgenommen werden. Weitere Frankfurter Bäder, in denen dies möglich ist, sind die Titus Thermen und das Panoramabad Bornheim. Die Gebühr für Ausweis und Abzeichen ist nach bestandener Prüfung vor Ort zu entrichten.

Oberbürgermeister und Aufsichtsratsvorsitzender Mike Josef begrüßt die Aktion: „Es ist mir eine Herzensangelegenheit, jungen Schwimmerinnen und Schwimmern die Möglichkeit zu geben, ihr erstes Schwimmabzeichen schnell und unkompliziert abzulegen. Wenn Kinder schwimmen lernen, ist das eine wichtige Fähigkeit,die sowohl die körperliche Fitness fördert, als auch lebensrettend sein kann.“

Auch der Geschäftsführer der Bäderbetriebe Frankfurt, Boris Zielinski, freut sich der Nachfrage entsprechen zu können und hofft, künftig viele neue Seepferdchen-Gäste in den Frankfurter Bädern begrüßen zu können.

Die Seepferdchen-Prüfungsleistungen im Blick:

  • Sprung vom Beckenrand mit anschließendem 25 Meter Schwimmen in einer Schwimmart in Bauch- oder Rückenlage, Grobform, während des Schwimmens in Bauchlage erkennbar ins Wasser ausatmen
  • Heraufholen eines Gegenstandes mit den Händen aus schultertiefem Wasser, Schultertiefe bezogen auf den Prüfling
  • Kenntnis von Baderegeln

(Quelle: Stadt Frankfurt am Main)

Eintracht Frankfurt wehrt Augsburgs Angriff auf Europa ab

Eintracht Frankfurt trauert, in der Nacht zum Dienstag war Bernd Hölzenbein nach langer Krankheit 78-jährig verstorben. Traurig auch das Spiel der Frankfurter in der ersten Halbzeit. Zwar begannen die Hessen schwungvoll, aber der Schwung war bald vorbei. Nach 13 Minuten führte der FC Augsburg, Vargas war der Torschütze.

In der zweiten Halbzeit versuchte die Eintracht es wieder mit Druck. Schnell war die Zahl der Eckbälle auf sechs geschraubt. Und dann fiel auch der Ausgleichstreffer durch Chaibi (55. Spielminute). Ekitiké drehte mit seinem ersten Bundesligator das Spiel erst einmal ganz (61.). Und in der 5. Minute der Nachspielzeit erzielt Marmoush gar noch das 3:1 (90.+5).

Eintracht Frankfurt bleibt mit diesem Ergebnis im Rennen um die Plätze für Europa.

Fußballsplitter

Eintracht Frankfurt II

Ähnlich schwach wie die erste Mannschaft zeigte sich am vergangenen Wochenende auch die zweite Mannschaft von Eintracht Frankfurt in der Regionalliga Südwest. Bei der TSG Hoffenheim II ging die Zweitvertretung der Frankfurter sang- und klanglos mit 0:3 unter. Dabei fielen besonders die Unkonzentriertheiten kurz vor und nach der Pause auf. Treffer in der 45. und der 46. Spielminute waren die Folge. Das dritte Tor für die TSG fiel dann in der 53. Minute.. Ein verschossener Foulelfmeter setzte der Leistung der Frankfurter noch ein Krönchen auf (55.).

VfB Unterliederbach

Die erste Mannschaft des VfB Unterliederbach verlor ihrHeimspiel in der Gruppenliga Wiesbaden gegen den FC Germania 08 Weilbach mit 1:2. Dabei hatten die Unterliederbacher pünktlich zum Pausentee die Führung der Weilbacher ausgeglichen, mussten aber in der 60. Spielminute den Siegtreffer der Gäste hinnehmen.

Der VfB Unterliederbach II hatte zuvor sein Spiel in der Kreisliga B Maintaunus gegen Viktoria 07 Kelsterbach II mit 3:1 gewonnen. Die Zweitvertretung der Unterliederbacher bleibt damit nach 25 Spielen auf Platz 1 der Tabelle vor dem TV Wallau.

Eintracht Frankfurt erreicht nur Unentschieden

Das Bundesliga-Wochenende wurde heute Abend von Eintracht Frankfurt eröffnet.Der SV Werder Bremen ist der Gast. Die Eintracht beginnt mit Schwung, kann die Anfangsüberlegenheit aber nicht in Tore ummünzen. Werder Bremen wird stärker, das Spiel äußerst unterhaltsam. Zählbares gibt es trotzdem nicht, es sei denn, man zählt Gelbe Karten. Torlos geht es in die Pause.

Nach dem Wechsel laden die Bremer die Frankfurter erst einmal zum Tore schießen ein. Die Einladungen werden ausgeschlagen. Das rächt sich nach etwas mehr als eine Stunde. Duksch bringt einen Freistoß in den Frankfurter Strafraum, Stage, zieht ab und Trapp kann nur nach vorne prallen lassen. Veljković triff zum 0:1 (62. Spielminute).

Ab der 74. Minute spielt die Eintracht in Überzahl, Stage hatte zuvor die Rote Karte erhalten.. Tuta gelingt der Ausgleich(77.). Zehn Minuten später verlässt auch Tuta mit Rot den Platz (87.). Es werden neun Minuten nach gespielt, aber es bleibt beim 1:1.

Ein Unentschieden, dass für Eintracht Frankfurt zu wenig sein kann. Der internationale Platz, den die Eintracht anstrebt, gerät immer stärker in Gefahr.

Bayern München steht neben dem VfL Wolfsburg im DFB-Pokalfinale der Frauen

Die Frauen von Eintracht Frankfurt vergaben heute im Elfmeterschießen die Möglichkeit ins Finale des DFB-Pokals einzuziehen. Nach regulärer Spielzeit und anschließender Verlängerung bei den Frauen von Bayern München hatte es 1:1 gestanden.

Im zweiten Halbfinale der Frauen im DFB-Pokal, der VfL Wolfsburg hatte bereits gestern mit 9:0 gegen die SGS Essen gewonnen, mussten die Frauen von Eintracht Frankfurt heute gegen die von Bayern München antreten. Dabei gingen die Münchnerinnen rasch in Führung. Dorsoon bekam eine Flanke an die weit ausgestreckte Hand, Elfmeter. Stanway verwandelte sicher (4. Spielminute).

Die Frankfurterinnen ließen sich von dem Treffer nicht schocken, waren im Anschluss die gefährlichere Mannschaft. Und dann war es soweit: Reuteler traf mit einem schönen Volley nach einer leicht abgefälschten Flanke von Dunst (18.) ins Tor.

Die zweite Halbzeit verlief ausgeglichen, wobei beide Mannschaften Chancen liegen ließen. In der Verlängerung begannen die Müchnerinnen mit einem Knaller, Johannes parierte den Distanzschuss von Lohmann jedoch (91.).

Im Elmeterschießen ging ausgerechnet Freigang mit schlechtem Beispiel voran, die Kapitänin verschoß ihren Elfmeter wie auch Reuteler und Prasnikar nach ihr. Einzig Dunst konnte auf Frankfurter Seite ihren Elfmeter verwerten.

Eintracht Frankfurt bleibt torlos, Union Berlin aber auch

Der Samstagnachmittag vor Ostern war nicht der Spieltag der Heimmannschaften. Einzig Bayer Leverkusen siegte im eigenen Stadion mit 2:1. Dabei lag die Werksmannschaft in der 87. Spielminute gegen die TSG Hoffenheim noch mit 0:1 zurück.

Auch Eintracht Frankfurt ging im eigenen Stadion leer aus. Aber auch die Gäste von Union Berlin blieben torlos. Dabei gelangen den Frankfurtern ein paar Torschüsse mehr als den Spielern von Union Berlin. Letztere hatten aber einen Rönnow im Tor, der trotz zum Ende hin schwächelnde Defensive die Null hielt.

Nationalelf: Zweiten Test gewonnen

Die deutsche Fußball-Nationalelf hat gestern auch ihren zweiten Test in diesem Jahr vor der Fußballeurpameisterschaft gewonnen. Dabei geriet die Elf des DFB bereits in der vierten Spielminute in Rückstand, Veerman hatte getroffen. Den schnellen Ausgleich erzielte Mittelstädt (11.). Spät fiel der Siegtreffer, der eingewechselte Füllkrug hatte getroffen (85.).

Die Fans begrüßten die neue Tormelodie (Major Tom), Bundestrainer Nagelsmann kritisierte nach dem Spiel den Rasen im Frankfurter EM-Stadion: „Leider ist der Platz eine Katastrophe, wirklich eine Katastrophe.“. Dem DFB-Team stehen vor der EM noch zwei Testspiele Anfang Juni bevor.

Eintracht Frauen gewinnen mit 2:0

19:30 Uhr, das Spiel läuft. Auch die Lieblingsspielerin ist dabei. Wer einen Lieblingsbaum hat, muss auch eine Lieblingsspielerin haben. Irritierend ist einzig, dass der Lieblingsbaum etwas arg Abseits vom Stadion „Am Brentanobad“ steht.

Das letzte Spiel des 17. Spieltags der Fußball-Bundesliga der Frauen läuft. Eigentlich muss es ja Google Pixel Frauen-Bundesliga heißen. Das klingt aber etwas sperrig. Eine Viertelstunde ist vorüber, da muss die Torfrau der Bremerinnen erstmals beherzt zugreifen. Dann spielt Reuteler einen starken Steilpass auf Freigang, die aber aus spitzem Winkel scheitert (31. Spielminute). Die Frankfurterinnen sind besser, die Werderanerinnen konzentrieren sich auf das Verteidigen. Torlos geht es in die Halbzeitpause.

In der zweiten Halbzeit sind fünf Minuten gespielt, da nutzt Anyomi einen Fehler von Brandenburge. Diese verliert den Ball kurz vor dem eigenen Strafraum, Anyomi schnappt sich diesen und hämmert ihn aus 14 Metern unter die Latte (50.). Dann führt auch eine der von Dunst herein gebrachten Ecken zu Erfolg. Freigang rauscht heran und erzielt das 2:0 mit dem Kopf (60.).

Dann fast der Anschlusstreffer für Werder Bremen. Nach einem Fehlpass in der Frankfurter Abwehr hat auf einmal Wichmann den Ball, spielt sich gut in Schussposition, schiebt den Ball aber aus fünf Metern am Tor vorbei (76.). Es bleibt bei der Führung der Frankfurterinnen. Die Eintracht gewinnt verdient und bleibt am Dritten, Hoffenheim dran.

Fußballsplitter

Eintracht Frankfurt II

Die zweite Mannschaft von Eintracht Frankfurt gewann am Samstag ihr Auswärtsspiel der Regionalliga Südwest beim Tabellenführer Stuttgarter Kickers deutlich. 1:3 war am Ende der Spielstand. Die Frankfurter waren früh durch einen Elfmeter in Führung gegangen und erzielten kurz vor der Halbzeitpause zwei weitere Treffer.

Die zweite Halbzeit sah eine Heimmannschaft mit mehr Biss. Allerdings machte Gästetorhüter Kaua Santos viele Chancen der Stuttgarte zunichte, darunter einen Elfmeter in der 51. Spielminute. Der Anschlusstreffer kam zu spät, um den Sieg der Eintracht noch zu gefährden.

Die Stuttgarter Kickers führen nach dem 25. Spieltag die Tabelle in der Regionalliga Südwest weiterhin deutlich an, Eintracht Frankfurt II ist Tabellensechster und nähert sich einer Punktzahl, mit der eine Annäherung an die Abstiegsränge wenig wahrscheinlich wird.

VfB Unterliederbach

Am Sonntag, dem 24. März 2024 gastierte die erste Mannschaft des VfB Unterliederbach am 25. Spieltag der Gruppenliga Wiesbaden beim SV Wiesbaden. Nach der ersten Halbzeit stand das Spiel noch Unentschieden 2:2. Am Ende musste sich der Verein aus der hessischen Landeshauptstadt aber mit 3:4 den Unterliederbachern geschlagen gegeben. Celal Yesil erzielteden Siegtreffer in der Nachspielzeit. In der Tabelle führen die Wiesbadener mit zehn Punkten Abstand vor dem VfB Unterliederbach.

Der VfB Unterliederbach II spielte derzeit beim DJK Hattersheim. 0:9 hieß es am Ende in diesem Spiel der Kreisliga B Maintaunus. Die zweite Mannschaft des VfB Unterliederbach verbleibt damit an der Tabellenspitze der Kreisliga B Maintaunus, gefolgt von der dritten Mannschaft des FC Eddersheim.

Eintracht Frankfurt feierte am Sonntag weiter

Eintracht Frankfurt feierte vergangenen Freitag den 125. Geburtstag des Vereins. Die Feier sollte natürlich am Sonntag im Spiel gegen die TSG Hoffenheim weiter gehen. Der Dämpfer kam früh: Brooks brachte die Hoffenheimer in Front (6. Spielminute). Brooks nahm sich im weiteren Spielverlauf allerdings selbst aus dem Spiel. Eine Notbremse gegen Marmoush hatte Rot für Brooks zur Folge (22.). Fortan spielte TSG Hoffenheim in Unterzahl. Dann der Ausgleich durch Koch (Rechtsschuss) auf Vorlage von Marmoush (32.). In der 42. Spielminute musste dann noch Chaibi vom Platz. Es war eine Vorsichtsmaßnahme des Trainers, denn Chaibi war stark Gelb-Rot gefährdet.

Die zweite Halbzeit begann die Eintracht so dominant wie sie die erste beendet hatte. Dina Ebimbes Kopfball in den Torwinkel nach Götzes Flanke war der Lohn (50.). Nach etwas mehr als einer Stunde dann die endgültige Entscheidung: Nkounkous starker Steilpass fand Knauff, der von der Grundlinie auf Götze zurücklegte. Letzterer erzielte das 3:1 (64.). Dann schwächsten sich die Hoffenheimer noch einmal, Kabak kassierte den Gelb-Roten Karton (78.). Bei der Eintracht durften dann noch Publikumsliebling Chandler und Oldie Hasebe ran, die Geburtstagsfeier konnte fortgesetzt werden.