100 Jahre Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt

Johann Wolfgang Goethe-Universität
Eingang Mertonstraße 17 der Johann Wolfgang Goethe-Universität. Das Gebäude wurde 1906 gebaut, 1914 erweitert und nach Zerstörungen im Zweiten Weltkrieg verändert wieder aufgebaut. Nach dem Umzug der Universität auf den Campus Westend wird hier eine neue Nutzung angestrebt.

Mit einem Festakt in der Frankfurter Paulskirche heute um 11 Uhr und einer Party auf dem Campus Westend mit abschließendem Feuerwerk gehen heute die Feierlichkeiten zum 100-jährigen Bestehen der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main zu Ende. In der Paulskirche werden unter anderem Bundespräsident Joachim Gauck, Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier und Frankfurts Oberbürgermeister Peter Feldmann sprechen.

Die Frankfurter Universität war 1914 von Frankfurter Bürgern gestiftet worden, wurde in der Nazi-Zeit gleichgeschaltet, verdummt und letztendlich geschlossen, war in den sechziger und siebziger Jahren Quell neuen gesellschaftlichen Gedankenguts und ist heute wieder eine Stiftungsuniversität.

Zur Party auf dem Westend-Campus ist die Öffentlichkeit eingeladen. Die Geburtstagstorte hat die Form des IG-Farben-Hochhauses – das heutige Zentrum der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main ist gleichzeitig Erinnerung an den Zusammenschluss der deutschen Chemieindustrie während der großen Wirtschaftskrise nach dem Ersten Weltkrieg und an die Folgen des Zweiten Weltkriegs – und am Abend wird es ein etwa 15-minütiges Feuerwerk geben.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.