Unterliederbach: Flüchtlinge in der Sport- und Kulturhalle (7)

Die Sport- und Kulturhalle Unterliederbach wird voraussichtlich für zwei Jahre zur Unterbringung unbegleiteter jugendlicher Flüchtlinge genutzt werden. Die Betreuung der Jugendlichen wird von der Arbeiterwohlfahrt Süd-Hessen (AWO) übernommen werden. Dies wurde auf der Sitzung des Ortsbeirats 6 am vergangenen Dienstag bekannt. Die Halle wird derzeit renoviert und soll im November bezugsfähig sein.

Der Sportschützenverein, der im Keller untergebracht ist, wird seine unter Eigenleistung renovierten Räumlichkeiten weiter nutzen dürfen, allerdings nur für Versammlungen. Einen Versammlungsort für Unterliederbacher Bürgerinnen und Bürger wird es weiterhin nicht geben.

Auf der Ortsbeiratssitzung wurde auch bekannt, dass die Turnhalle der Paul-Ehrlich-Schule in Höchst ebenfalls als Flüchtlingsunterkunft genutzt werden wird. Das wird neben dem Schulsport auch Vereine einschränken, die die Schulturnhallen als Trainingsstätte nutzen. Im Westen von Frankfurt wird mit der – hoffentlich – baldigen Fertigstellung der Schulsporthalle der Karl-Oppermann-Schule eine Entspannung der Lage eintreten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.