„Car-Freitag“ am Karfreitag

Am Karfreitag fanden wieder Verkehrs- und Fahrzeugkontrollen durch die Kontrolleinheit Autoposer, Raser und Tuner (KART) der Frankfurter Polizei zusammen mit anderen Polizisten im gesamten Stadtgebiet statt. Dabei wurden mehr als 300 Verstöße festgestellt. 295 Fahrzeuge waren zu schnell unterwegs, wovon 16 Fahrzeugführern ein Fahrverbot droht.

Andere Fahrzeuge waren zu laut oder mit unerlaubten technischen Veränderungen unterwegs. Drei PKW und drei Motorräder hat die Polizei direkt sichergestellt, bei achtzehn Fahrzeugen erlosch die Betriebserlaubnis wegen technischer Veränderungen.

Die Frankfurter Polizei begründet die verschärften Kontrollen damit, dass überhöhte Geschwindigkeit immer noch die größte Ursache für schwere und auch tödliche Unfälle sei. (Quelle: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, Pressestelle)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.